SIX neu mit risikobasierter Teilnehmerrevision

Teilnehmer an der Schweizer Börse werden für den Revisionsbericht neu entsprechend ihres Risikos kategorisiert.
Teilnehmer an der Schweizer Börse werden für den Revisionsbericht neu entsprechend ihres Risikos kategorisiert.

Alle Teilnehmer der SIX Swiss Exchange AG waren bisher dazu verpflichtet, jährlich einen Revisionsbericht betreffend der Einhaltung ausgewählter Bestimmungen, insbesondere betreffend Marktverhaltensregeln, einzureichen. Diese Verpflichtung wird nun im Rahmen eines risikobasierten Ansatzes reformiert.

23.06.2020, 10:38 Uhr

Redaktion: alm

Teilnehmer der SIX Swiss Exchange AG, die bislang jährlich einen Revisionsbericht zur Prüfung einreichen mussten, werden durch SIX Exchange Regulation AG (SER) neu in drei unterschiedliche Kategorien unterteilt. Zukünftig werden Teilnehmer entsprechend der jeweiligen Risikokategorien den Revisionsbericht in ein-, zwei- oder dreijährigem Rhythmus einreichen. Die Kategorien definieren sich anhand verschiedener objektiver Faktoren wie beispielsweise dem Handelsvolumen, bisherigen Sanktionierungen oder der Dauer der Mitgliedschaft.

Finanzielle Entlastung für Teilnehmer mit geringem Risiko

Mit der Umstellung der Kadenz der Berichterstattung auf Basis eines risikobasierten Ansatzes, vollzieht SER einen Paradigmenwechsel in der Teilnehmerrevision. Teilnehmer, die ein geringeres Risiko aufweisen, werden somit durch die Reform finanziell entlastet. "Die Teilnehmerrevision hat sich als effektives und effizientes Mittel bewährt. Trotzdem freuen wir uns, mit dieser Reform vielen Teilnehmern der SIX Swiss Exchange AG die Berichterstattung zu erleichtern. Wir können somit auf ein konkretes Kundenbedürfnis eingehen und gleichzeitig unsere Standards behalten", führt Sophia S. Ramphos, Head Enforcement & Compliance, aus.

Rasche Implementierung des neuen Konzepts

Das neue Konzept kommt ab diesem Jahr zur Anwendung. In den nächsten Tagen werden alle Teilnehmer von SER über ihre Einteilung informiert – öffentlich einsehbar wird die Klassifizierung einzelner Teilnehmer nicht sein. Für Teilnehmer, welche einen Bericht betreffend das Kalenderjahr 2020 einreichen, läuft die Frist zur Einreichung des Berichts wie bisher am 31. März des Folgejahres aus. Die Einteilung in Kategorien durch SER wird alle vier Jahre durchgeführt, wobei die nächste Neubeurteilung und entsprechende Einteilung im Kalenderjahr 2024 stattfinden wird.

Alle Artikel anzeigen