LSE will Borsa Italiana an Euronext verkaufen

SIX hat ein nicht bindendes Kaufangebot für die italienische Börse abgegeben.
SIX hat ein nicht bindendes Kaufangebot für die italienische Börse abgegeben.

Die britische Börse LSE will ihre Tochter Borsa Italiana an die Mehrländerbörse Euronext verkaufen. Damit scheint die Schweizer Börse SIX aus dem Rennen zu sein, nachdem sie ihr Kaufinteresse an der italienischen Börse bestätigt hatte.

18.09.2020, 10:18 Uhr

Redaktion: rem

Die LSE und die Euronext seien in exklusive Verhandlungen eingetreten und loteten nun die Details einer Übernahme aus, teilten beide Parteien am Freitag mit. Euronext hatte gemeinsam mit der italienischen Staatsbank Cassa Depositi e Prestiti (CDP) und dem italienischen Institut Intesa Sanpaolo eine Offerte für die zum Verkauf stehende Borsa Italiana eingereicht.

Bei der Schweizer Börsenbetreiberin SIX hat man die Ankündigung exklusiver Verkaufsverhandlungen mit der Euronext "zur Kenntnis genommen", wie ein SIX-Sprecher auf Anfrage der Nachrichtenagentur AWP sagte. SIX hatte ein nicht bindendes Kaufangebot für die italienische Börse abgegeben. Als dritter Interessent hatte auch die Deutsche Börse ihren Hut in den Ring geworfen.

Die Borsa Italiana gehört dem Londoner Börsenbetreiber LSE, der die Tochter verkaufen muss, um von der EU-Wettbewerbsbehörde grünes Licht für die 27 Mrd. Dollar teure Übernahme des Datenanbieters Refinitiv zu bekommen. Die Mailänder Börse ist Insidern zufolge zwischen 3 und 4 Mrd. Euro wert.

Alle Artikel anzeigen