Schwyzer Kantonalbank: Gutes Jahresergebnis trotz Margendruck

Die Schwyzer Kantonalbank, im Bild der Dorfplatz von Schwyz, blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. (Bild: Shutterstock.com / denis linine)
Die Schwyzer Kantonalbank, im Bild der Dorfplatz von Schwyz, blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. (Bild: Shutterstock.com / denis linine)

Die Schwyzer Kantonalbank erzielte 2019 einen gegenüber dem Vorjahr um 2,1% höheren Jahresgewinn von 78.2 Mio. Franken. Die Bilanzsumme überschritt zum ersten Mal die Grenze von 20 Milliarden. Zudem verzeichnete die Bank rund 7'000 Neukunden.

30.01.2020, 16:52 Uhr

Redaktion: lek

Mit einem Jahresgewinn von CHF 78.2 Mio. und einer Bilanzsumme von über CHF 20 Mia. konnte die Schwyzer Kantonalbank (SZKB) heute ein gutes Jahresergebnis 2019 vorlegen. Rund 7'000 Neukunden und der Nettoneugeldzufluss (inkl. Wertschriften) von CHF 489 Mio. ergänzen das gute Resultat. Zudem konnte das Verhältnis zwischen Aufwand und Ertrag (CIR) auf 43,4 Prozent verbessert werden. Der Geschäftserfolg legte um CHF 4 Mio. auf 121.6 Mio. zu. Die Bank erreichte damit das drittbeste Ergebnis ihrer Geschichte.

Dank der Geschäftsvolumenzunahme konnte beim Brutto-Zinserfolg der Vorjahreswert von CHF 179 Mio. egalisiert werden. Aufgrund des sehr tiefen Zinsniveaus nahm die Gesamtbankzinsmarge im Vergleich zum Vorjahr von 0.99% auf 0.95% ab. Die Marge auf den Passivzinsprodukten sowie der Strukturbeitrag litten unter dem Zinsgefüge erheblich. Zudem verschärfte sich der Preisdruck im Aktivgeschäft. Die Kundenausleihungen konnten um CHF 499.2 Mio. auf 15'376.7 Mio. erhöht werden, wobei die Hypothekarforderungen CHF 337.5 Mio. und die Forderungen gegenüber Kunden CHF 161.8 Mio. beisteuerten. Die Kundengelder stiegen um 4.2% auf 13'163.1 Mio.

Der strategische Ausbau des Anlagegeschäfts schlug sich laut Medienmitteilung der SZKB in einer Zunahme des Kommissionserfolgs von CHF 2.3 Mio. auf 44.3 Mio. nieder. Massgeblich dafür verantwortlich war der deutliche Anstieg des Vermögensverwaltungs- und SZKB Fondsvolumens. Aufgrund der positiven Marktentwicklung erhöhte sich das Depotvolumen um CHF 965.7 Mio. (14.4%) auf einen neuen Höchststand von CHF 7'677.1 Mio.

Der Erfolg aus dem Handelsgeschäft legte dank der höheren Erträge aus der Bewirtschaftung der Devisenbeständ und dem stark verbesserten Ergebnis auf eigenen Wertschriften um markante CHF 4.6 Mio. (29.1%) auf 20 Mio. zu. Der Personalaufwand verzeichnete im Vergleich zum Vorjahr einen Anstieg von rund 1.1% auf 75.3 Mio.

Alle Artikel anzeigen