Schroder ImmoPlus kauft zwei Bürogebäude und erwägt Kapitalerhöhung

Der Zukauf betrifft zwei Büroliegenschaften an attraktiver Lage in Lausanne. (Bild: Shutterstock.com/Anson Fernandez Dionisio)
Der Zukauf betrifft zwei Büroliegenschaften an attraktiver Lage in Lausanne. (Bild: Shutterstock.com/Anson Fernandez Dionisio)

Der Immobilienfonds Schroder ImmoPlus hat in Lausanne zwei Bürogebäude im Wert von rund CHF 70 Mio. erworben. Zur Refinanzierung des Kaufs und allgemein zur Stärkung der Eigenkapitalbasis erwägt der Fonds eine Kapitalerhöhung von CHF 100 Mio.

19.11.2021, 10:33 Uhr

Redaktion: hf

Der Emissionserlös aus der Kapitalerhöhung soll u.a. zur Refinanzierung der neu gekauften Bürogebäude (im Jahresbericht zusammengefasst zu einer Liegenschaft) verwendet werden. Die zwei Objekte im Wert von rund CHF 70 Mio. befindet sich an attraktiver und gut erschlossener Lage in Lausanne.

Die Akquisition sei eine weitere Verstärkung von Portfolio und Rendite-/Risiko-Profil, teilt Schroders weiter mit.

Der Zusatzerlös der angedachten Kapitalerhöhung wird zur Investition in bestehende Projekte und zur weiteren Reduktion des kurzfristigen Fremdkapitals herangezogen.

Der Schroder ImmoPLUS investiert schweizweit schwerpunktmässig in ertragsstarke Geschäftsimmobilien in wirtschaftlich prosperierenden Regionen.

Mit dem Schroder ImmoPLUS und der Anlagegruppe der Zürich Anlagestiftung "Immobilien Europa Direkt" verwaltet Schroders in der Scheiz Immobilien im aktuellen Wert von rund CHF 4 Mrd.

Alle Artikel anzeigen