RepRisk unterzeichnet Partnerschaft mit Nasdaq

Der Nasdaq ESG Data Hub wird am Dienstag lanciert. (Bild: Shutterstock.com/valeriy eydlin)
Der Nasdaq ESG Data Hub wird am Dienstag lanciert. (Bild: Shutterstock.com/valeriy eydlin)

RepRisk ergänzt mit dem weltweit grössten ESG-Datensatz zu 175’000 Unternehmen den Nasdaq ESG Data Hub.

29.06.2021, 11:31 Uhr

Redaktion: rem

Das Schweizer Unternehmen RepRisk hat am Dienstag die Partnerschaft mit der US-Technologiebörse Nasdaq bekannt gegeben. RepRisk ist ein ESG-Data-Science-Unternehmen, das maschinelles Lernen, KI und menschliche Analyse kombiniert, um ESG-Risiken zu identifizieren. Jetzt werden die Technologie und Daten von RepRisk im neuen Nasdaq ESG Data Hub, der am Dienstag lanciert wird, eingebunden.

Der Hub bietet laut eigenen Angaben nebst Daten diverser Anbieter auch Daten zu Umwelt-, Sozial- und Governance-Risiken (ESG) zu 175’000 Unternehmen, die durch RepRisk bereitgestellt werden. Die Einbindung der Daten von RepRisk in den neuen Nasdaq ESG Data Hub soll Finanzexperten Zugang zu ESG-Analysen und Risikokennzahlen über Unternehmen bieten und somit umfassendes Risikomanagement und Benchmarking sowie eine Portfoliooptimierung ermöglichen.

RepRisk unterstützt den Abgleich mit verschiedenen Nachhaltigkeitsstandards und -vorschriften, darunter der UN Global Compact, die UN Sustainable Development Goals (SDGs) und die SASB Materiality Map und die EU SFDR. Der Nasdaq ESG Data Hub stellt die jüngste Ergänzung in Nasdaqs Angebot an ESG-Lösungen dar und ermöglicht den Zugriff auf ESG-Daten, die durch Experten aus Disziplinen des gesamten ESG-Spektrums zur Verfügung gestellt werden, darunter Reputationsrisiken, Gender Diversity, Biodiversität und Kohlenstoff.

Alle Artikel anzeigen