Reformprojekte beflügeln Saudi-Arabien-ETF

Bild: Unsplash
Bild: Unsplash

Saudi Arabien will zu einem globalen Handelszentrum werden. Dazu gehört auch die Öffnung des saudischen Aktienmarktes. Invesco nutzt diese Entwicklung und hat mit seinem MSCI Saudi Arabia UCITS ETF inzwischen über 300 Millionen US-Dollar eingesammelt.

07.03.2019, 10:07 Uhr

Redaktion: stf

Der erst seit Juni 2018 an der London Stock Exchange gehandelte US-Dollar-Fonds MSCI Saudi Arabia UCITS ETF von Invesco bietet als erster europäischer ETF ein rein passives Investment in der grössten Volkswirtschaft des Nahen Ostens. Er ist mit einem Fondsvermögen von 315 Millionen US-Dollar (per Ende Februar 2019) der grösste Saudi-Arabien-ETF der Welt. Gary Buxton, Head of EMEA ETFs bei Invesco, kommentierte: "Das Kundeninteresse an diesem ETF ist vor allem deshalb so gross, weil Saudi Arabien eine ganze Reihe bedeutender Reformprojekte angestossen hat, um das Wachstum anzukurbeln, die Abhängigkeit des Landes von Kohlenwasserstoffen zu reduzieren, die Wirtschaft insgesamt breiter aufzustellen und das Land zu einem globalen Handelszentrum zu machen. Zu diesem Prozess gehört auch die Öffnung des saudischen Aktienmarktes. In der Folge hat MSCI angekündigt, Saudi Arabien ab Mai in den MSCI Emerging Markets Index aufzunehmen. Damit wird der saudische Aktienmarkt attraktiver für Investoren."

Die Ziele Saudi Arabien im Rahmen des "Saudi Vision 2030" Programms

Die im Rahmen des "Saudi Vision 2030" Programms geplanten Reformen sollen die Wirtschaft weniger abhängig von staatlicher Finanzierung und Ölexporten machen. Sie haben mehrere Ziele: Der Beitrag des privaten Konsums zum BIP soll steigen und die Zahl der saudischen Staatsbürger, die im privaten Sektor beschäftigt sind, soll erhöht werden. Ausserdem will Saudi Arabien verstärkt auf Solarenergie und andere erneuerbare Energieträger umstellen. Gleichzeitig sollen Anreize für wichtige saudische Unternehmen geschaffen werden, grenzüberschreitend zu expandieren und auf dem Weltmarkt tätig zu werden.

Ein weiteres Ziel besteht darin, ausländische Investoren zu gewinnen. Das "Saudi Vision 2030" Programm wird durch den Verkauf einer 5-Prozent-Beteiligung am staatseigenen Ölriesen Saudi Aramco teilfinanziert. Dessen Börsengang wird voraussichtlich noch 2019 stattfinden. Mit einem potenziellen Emissionsvolumen von bis zu 100 Milliarden US-Dollar könnte es das mit Abstand grösste IPO aller Zeiten werden. Saudi Arabien hat 2015 damit begonnen, seinen Aktienmarkt für ausländische Investoren zu öffnen. Seither hat das Land die Beschränkungen für ausländische Investoren gelockert und Standards in der Handelsabwicklung umgesetzt, die den internationalen Normen besser entsprechen.

Saudischer Aktienmarkt mit einer der besten Jahresperformance 2018

Die Aufnahme in den MSCI Emerging Market Index erfolgt in zwei Phasen im Mai und August 2019. Im Anschluss wird das Land im Index mit schätzungsweise rund 2,8% gewichtet sein. Da Anlagegelder von rund 1,8 Billionen US-Dollar den MSCI EM Index nachbilden, könnten laut Invesco durch die Indexanpassung mehr als 50 Milliarden US-Dollar in den saudischen Aktienmarkt fliessen. Dieser gehörte im vergangenen Jahr zu den Aktienmärkten mit der besten Jahresperformance und hat seit Bekanntgabe der Indexaufnahme am 20. Juni 2018 einen Zugewinn von fast 10% erfahren, während der MSCI Emerging Markets im gleichen Zeitraum um 3,3% gesunken ist.

Der Invesco MSCI Saudi Arabia UCITS ETF bildet die Wertentwicklung des MSCI Saudi Arabia 20/35 Index nach, der bestimmten Beschränkungen unterliegt, um die UCITS-Anforderungen an die Diversifikation zu erfüllen und eine zu hohe Konzentration zu vermeiden. Der Index umfasst 30 Large- und Mid-Cap-Aktien, die für rund 85% der Marktkapitalisierung im Streubesitz in Saudi Arabien stehen.

Alle Artikel anzeigen