Partners Group ersetzen Adecco im SMI

Die Zusammensetzung des SMI wird sich im Herbst ändern. (Bild: Shutterstock.com/Pavel Ignatov)
Die Zusammensetzung des SMI wird sich im Herbst ändern. (Bild: Shutterstock.com/Pavel Ignatov)

Die SIX hat bei der jährlichen Index-Neuberechnung einige Änderungen ihrer Indizes vorgenommen. Neu in den SMI und den SPI20 aufgenommen werden im Herbst Partners Group. Die Aktien des Vermögensverwalters ersetzen im Schweizer Leitindex die Titel von Adecco.

09.07.2020, 09:49 Uhr

Redaktion: rem

Wie SIX am Mittwoch mitteilte, erfolgt mit der Aufnahme von Partners Group in den Schweizer Leitindex gleichzeitig der Ausschluss von Adecco aus dem SMI und dem SPI20. Adecco sind damit neu im SMIM vertreten, ebenso wie SIG Combibloc, Galenica und Cembra Money Bank. Hier fallen mit dem Aufstieg in den SMI Partners Group heraus. Auch Swatch Namen, Bucher und Dormakaba sind in dem Mid-Cap-Index nicht mehr vertreten.

Auch im Index-Korb des SLI kommt es zu Anpassungen: Neu werden Straumann aufgenommen, denen die Aktien von Vifor weichen müssen. Im SLI wird das Gewicht der vier wichtigsten Titel Nestlé, Novartis und Roche sowie Zurich Insurancauf jeweils 9% begrenzt. Das Indexgewicht aller weiteren Titel wird, wenn notwendig, bei 4,5% begrenzt.

Im breit gefassten SPI gibt es Wechsel zwischen den Einteilungen nach Marktkapitalisierung. So werden Sonova neu im SPI Large geführt und Swatch Inhaber steigen von "Large" zu "Mid" ab. Heraufstufungen in das mittlere Segment gibt es auch für Bachem, Jungfraubahn, Intershop, Arbonia und Zug Estates. Demgegenüber steigen GAM, Cosmo Pharma, Implenia, Bobst und Metall Zug in den SPI Small ab.

Die Indizes werden am 18. September 2020 nach Handelsschluss angepasst, mit Wirkung ab dem 21. September 2020. Über die Indexkorbveränderungen entscheidet die Geschäftsleitung von "SIX Financial Information" gestützt auf die Reglemente sowie die Empfehlung der Indexkommission.

Alle Artikel anzeigen