Julius Bär investiert in brasilianisches Fintech

GPS, ein brasilianisches Unternehmen der Julius Bär Gruppe, hat einen Partnerschaftsvertrag mit dem Fintech Magnetis in Brasilien unterzeichnet

02.05.2019, 13:57 Uhr

Redaktion: rem

GPS Investimentos Financeiros e Participações S.A. ("GPS"), eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Julius Bär Gruppe, hat bekanntgegeben, dass sie einen Partnerschaftsvertrag mit Magnetis Gestora de Recursos Ltd. (‘Magnetis’), einem führenden digitalen Finanzberater in Brasilien, unterzeichnet hat. GPS wird innerhalb von zwei Jahren eine Minderheitsbeteiligung an Magnetis (verwaltetes Vermögen BRL 250 Millionen) für einen nicht veröffentlichten Betrag erwerben. Magnetis, gegründet 2012 mit Sitz in São Paulo, ist ein bei der brasilianischen Börsenaufsichtsbehörde voll registrierter Investmentmanager, der eine skalierbare Plattform für Anlageberatung und automatisierte Portfoliomanagementlösungen über eine digitale Schnittstelle bietet und damit den wachsenden Markt von aufstrebenden jungen Investoren anspricht.

Die Partnerschaftsvereinbarung unterstreicht laut Medienmitteilung das klare strategische Engagement von Julius Bär für eine zielgerichtete Marktabdeckung. Die Partnerschaft soll es der Schweizer Privatbank ermöglichen, den wachsenden Markt aufstrebender junger, technologiebewusster Investoren in einem ihrer Kernmärkte zu erschliessen. Mit der heutigen brasilianischen Präsenz durch die hundertprozentigen Tochtergesellschaften GPS mit BRL 31 Mrd. (CHF 8 Mrd.) verwaltetes Vermögen und Reliance Group mit BRL 20 Mrd. (CHF 5 Mrd.) verwaltetes Vermögen ist Julius Bär der grösste unabhängige lokale Vermögensverwalter.

Alle Artikel anzeigen