Investrends.ch-Umfrage: Höhenflug des Bitcoin geht weiter

Der Bitcoin schreibt derzeit seine Wachstumsstory fort. (Bild: Shutterstock.com/Wit Olszewski)
Der Bitcoin schreibt derzeit seine Wachstumsstory fort. (Bild: Shutterstock.com/Wit Olszewski)

Das Vertrauen der Anlegerinnen und Anleger in den Bitcoin scheint derzeit unerschütterlich. In der investrends.ch-Umfrage trauen jedenfalls gut zwei Drittel der Kryptowährung zu, dass sie die 100’000-USD-Marke knackt.

01.04.2021, 12:14 Uhr

Redaktion: rem

Heute eröffnete der Bitcoin bei einem Kurs von 58'630 USD. Im Zeitraum der investrends.ch-Umfrage, also innerhalb von rund vier Wochen, hat die Kryptowährung über 20% zugelegt und im ersten Quartal 2021 knapp über 100%. Schreibt der Bitcoin diese Wachstumsstory in dem Rhythmus fort, wird er noch dieses Jahr die 100’000-USD-Marke durchbrechen.

Diese Entwicklung erwarten denn auch 29% der Umfrageteilnehmerinnen und -teilnehmer. Immerhin 22,1% trauen dem Bitcoin zu, dass er dies im nächsten Jahr schaffen wird. Von einer höheren Volatilität gehen 16,8% aus, aber auch sie sehen die Kryptowährung längerfristig über 100'000 USD. Es bleiben also noch 32,1%, die ihm das nie zutrauen.

Atemberaubender Höhenflug

Wie immer gilt auch bei dieser Prognose: Die Kristallkugel, um die Zukunft vorherzusagen, hat niemand. Doch ein Track Record gibt mindestens einen Anhaltspunkt und stärkt das Bauchgefühl. Klar ist, dass der Bitcoin seit Anfang dieses Jahres über 100% Wertzuwachs hatte. Und blickt man ein Jahr zurück (Tiefst: 3864 USD), so ist sein Wert um den unglaublichen Faktor 15 gestiegen. Wenn ein Anleger also im April 2020 mit 1000 USD eingestiegen ist, würde er heute 15'000 USD lösen.

Ein noch extremeres Bild zeigt sich über die letzten rund zwei Jahre (Februar 2019: Wert rund 3100 USD) – hier beträgt der Faktor sage und schreibe 18,5. Über drei Jahre gerechnet sieht es nicht mehr ganz so astronomisch aus, aber ein Anleger würde immerhin noch einen Gewinn von 580% einfahren, wäre er damals eingestiegen. Eine ähnliche Entwicklung – inklusive der enormen Volatilität, der die Währung unterworfen ist – kann man bis zum Start des Bitcoin am 3. Januar 2009 zurückverfolgen.

Beschränkte Anzahl Bitcoins

Angemerkt sei hier auch noch, dass die Anzahl der Bitcoins, die sich im Umlauf befinden kann, auf maximal 21 Millionen Coins beschränkt ist. Aktuell gibt es gemäss Buy Bitcoin Worldwide rund 18,966 Millionen Bitcoin – damit sind bereits 90,314% ausgegeben. Es können also noch 2,034 Millionen oder knapp 10% gewonnen werden. Und täglich kommen 900 hinzu. Es wird also nicht mehr lange dauern, bis das Kontingent ausgeschöpft ist. Damit spricht die Logik von Angebot und Nachfrage klar dafür, dass der Bitcoin seinen Höhenflug – sicherlich mit gewissen Turbulenzen und Luftlöchern – weiter fortsetzen wird. Es sei denn, dass etwas Irrationales dazwischen kommt – und das weiss nur die Kristallkugel.

In der neuen Umfrage können Sie Ihre Meinung zur Frage abgeben, ob die Corona-Pandemie ein Jahrzehnt der Value-Aktien eingeläutet hat. Hier geht es zur Umfrage.

Alle Artikel anzeigen