Aktienfonds-Anleger konnten im ersten Halbjahr nicht viel falsch machen

Nordamerikanische Aktien gehörten wieder einmal zu den Spitzenperformern. (Bild: Shutterstock.com/William Potter)
Nordamerikanische Aktien gehörten wieder einmal zu den Spitzenperformern. (Bild: Shutterstock.com/William Potter)

Scope hat die Wertentwicklung der 50 grössten Peergroups im ersten Halbjahr 2021 untersucht. Die Meisten überzeugten mit positiven Performances. Lediglich sieben Anleihen-Peergroups verzeichneten seit Jahresanfang Verluste.

12.08.2021, 05:00 Uhr

Redaktion: rem

Nach dem turbulenten Börsenjahr 2020 mit seinen Höhen und Tiefen konnten sich die Märkte seit Jahresanfang wieder beruhigen, was sich auch in der Performance der Fonds niederschlug, wie das Scope Performance-Ranking für das erste Halbjahr 2021 zeigt. Von den untersuchten Aktienfonds-Peergroups konnten alle das erste Halbjahr mit einer positiven Performance abschliessen. Ende 2020 hatten sich noch ein Drittel aller Aktienfonds auf Jahressicht im Minus befunden. Die Spanne der Aktienfonds-Performances reichte in den ersten sechs Monaten dieses Jahres von 4,5% bis 19,0%.

Aktienfonds-Peergroups: Favoritenwechsel an der Spitze

Einige der Gewinner des letzten Jahres, beispielsweise Aktien China, rutschten, nach den exzellenten Ergebnissen des Vorjahres, fast ganz ans Ende der Peergroup-Auswertung. Anleger in chinesischen Aktien erzielten dennoch eine attraktive Wertentwicklung von 7,1%. Über fünf Jahre liegt die Wertentwicklung in chinesischen Aktien bei 13,3% p.a. Das Schlusslicht der Untersuchung bildeten japanische Aktien, die lediglich eine Wertentwicklung von 4,5% erzielten.

Die Analyse

Scope hat die Wertentwicklung der 50 grössten Fonds-Peergroups im ersten Halbjahr 2021 untersucht. Die Vergleichsgruppen enthalten mehr als 5'500 Fonds und verwalten zusammen mehr als 4,6 Bio. Euro.

Auch Fonds für Technologieaktien, die mit einer Performance von knapp 25% p.a. über die letzten fünf Jahre zu den Anlegerlieblingen gehörten, gehören seit Jahresanfang nicht mehr zu den Top-Peergroups. Sie bewegten sich im Scope-Ranking mit einer Performance von 13,9% jedoch immer noch im unteren Mittelfeld. Ebenfalls im Mittelfeld bewegen sich weiterhin die grossen Standard-Peergroups Aktien Euroland mit 14,8%, Aktien Welt mit 14,7% und Aktien Europa mit 14,5%. Auffällig sei dabei, wie nah die Ergebnisse der drei Peergroups dieses Mal beieinander lagen, so die Scope-Analysten. Ein Comeback legten britische Aktien sowie globale Immobilienaktien hin. Auch Fonds für Mittel-/Osteuropäische Aktien profitierten überproportional von der Erholung der Weltwirtschaft und sicherten sich mit einer Wertentwicklung von 17,4% den dritten Platz im Ranking.

An die Spitze der Aktienfonds-Peergroups setzte sich jedoch eine andere Region, die zusätzlich noch von einer starken Währungsentwicklung profitierte: Nordamerikanische Aktien gehörten wieder einmal zu den Spitzenperformern. Sie überzeugten nicht nur mit einer Wertentwicklung von knapp 19% seit Jahresanfang, auch über die letzten fünf Jahre erzielten Fonds für nordamerikanische Standard- und Nebenwerte eine Performance von mehr als 14% p.a.

Auch in Europa entwickelten sich Nebenwerte seit Jahresanfang mit 15,3% gegenüber 14,5% für Standardwerte etwas besser, doch ist dies über fünf Jahre mit 12,6% gegenüber 8,2% p.a. noch einmal deutlich ausgeprägter.

Ausgewählte Aktienfonds-Peergroups im Performance-Vergleich*

Quelle: Scope
Quelle: Scope

Anleihenfonds: Keine sichere Bank für Euro-Anleger

Auch im ersten Halbjahr 2021 fielen die Ergebnisse der Anleihenfonds-Peergroups durchwachsen aus, und wie auch im Vorjahr bewegte sich die Performance von knapp der Hälfte aller Peergroups wieder auf negativem Terrain. Im Vergleich zu 2020 hat sich die Rangfolge jedoch stark verändert: Seit Jahresanfang haben insbesondere die langen Laufzeiten die grössten Verluste verzeichnet.

Die durchschnittliche Wertentwicklung der Anleihenfonds-Peergroups bewegte sich im Betrachtungszeitraum in einer Spanne von -2,6% und 6,1%. Von den 15 untersuchten Peergroups verzeichneten sieben, also knapp die Hälfte, Verluste. Insbesondere die Währung war ein ausschlaggebender Faktor: Euro-Anleihen, die Favoriten des Vorjahres, mussten gegenüber US-Dollar-Anleihen Federn lassen. Zudem war ausserhalb des Credit-Bereichs für Anleger nur wenig zu holen. Fonds für High Yield-Anleihen setzten sich im ersten Halbjahr durch, allen voran US-Hochzinsanleihen, die mit einer Performance von 6,1% an der Spitze der Anleihen-Peergroups rangierten.

Ausgewählte Anleihenfonds-Peergroups im Performance-Vergleich*

Quelle: Scope
Quelle: Scope

Alle zwölf weiteren betrachteten Peergroups, wie Mischfonds oder Absolute Return-Fonds, konnten eine positive Wertentwicklung erzielen, doch war die Spanne mit Performances von 1,1% bis 10,4% gross.

Alle Artikel anzeigen