Erstmals mehr als 1 Mrd. Franken in SZKB-Anlagefonds

Die SZKB verwaltet erstmals CHF 1 Mrd. in ihren hauseigenen Anlagefonds. (Bild: Shutterstock.com)
Die SZKB verwaltet erstmals CHF 1 Mrd. in ihren hauseigenen Anlagefonds. (Bild: Shutterstock.com)

Seit 2015 bietet die Schwyzer Kantonalbank hauseigene Anlagefonds an. Ende Januar dieses Jahres wurde erstmals die Marke von CHF 1 Mrd. Anlagevermögen geknackt.

18.02.2021, 12:09 Uhr

Redaktion: maw

Bis 2015 konnten SZKB-Kunden ausschliesslich in Anlagefonds von Drittanbietern investieren. Dann entschloss sich die Schwyzer Kantonalbank zu einer richtungsweisenden Neuerung in ihrer Anlagepolitik und lancierte mit den "SZKB Strategiefonds" erstmals einen hauseigenen Anlagefonds mit vier verschiedenen Strategien. Der Auftakt gelang, weitere Teilvermögen kamen in den letzten Jahren hinzu. Per Ende Januar 2021 wurden CHF 1'021.3 Mio. und damit erstmals mehr als CHF 1 Mrd. in den SZKB-Anlagefonds verwaltet – ein nennenswerter Erfolg für die SZKB.

Rund zwei Drittel des bewirtschafteten Fondsvolumens entfällt auf die Strategien des aktiv verwalteten "SZKB Strategiefonds". Als Pendant dazu wurden 2016 Fonds-Tranchen unter dem Namen "SZKB Vorsorgefonds" (für die Säule 3a und Freizügigkeit) lanciert. Gerade vor dem Hintergrund der steigenden Bedeutung der privaten Altersvorsorge und der damit verbundenen Eigenverantwortung leisten die Vorsorgefonds einen wesentlichen Beitrag zur strategie- und renditeorientierten Anlage von Vorsorgegeldern.

Hinzu kamen im gleichen Jahr die "SZKB Ethikfonds", die finanzielle und ethische Ansprüche in besonderer Weise vereinen. Seit über 10 Jahren zählt die soziale und ökologische Nachhaltigkeit zu einem Fokus-Thema in der Anlagepolitik der Schwyzer Kantonalbank. Ein besonderes Augenmerk legt die SZKB auch auf die Selektion von Schweizer Aktien, was sich in den 2017 lancierten "SZKB Aktienfonds Schweiz" und "SZKB Dividendenfonds Schweiz Plus" widerspiegelt.

Alle Artikel anzeigen