Bantleon erhöht verwaltetes Vermögen

Stephan Kuhnke, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Bantleon
Stephan Kuhnke, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Bantleon

Die Bantleon Bank setzt ihren starken Wachstumskurs fort und hat im Jahr 2013 das für Kunden verwaltete Vermögen um 30 Prozent auf 12,7 Milliarden Franken deutlich gesteigert.

09.01.2014, 10:03 Uhr

Redaktion: jf

Mit einem Nettomittelzufluss von 2,86 Milliarden Franken hat die Bantleon ihr Wachstumskurs deutlich gesteigert, wovon 2,17 Milliarden Franken in Publikumsfonds und 685 Millionen Franken in Advisory-Mandate für institutionelle Anleger flossen. Insgesamt wuchs das verwaltete Vermögen um 30 Prozent auf 12,7 Milliarden Franken. Davon entfallen 6,97 Milliarden Franken auf Publikumsfonds und 5,72 Milliarden Franken auf Advisory-Mandate. In den Jahren 2009 bis 2011 hatte Bantleon einen Nettomittelzufluss von durchschnittlich jeweils etwa 1,2 Milliarden Franken erzielt, im Jahr 2012 waren es 2,92 Milliarden Franken. "Die anhaltend grosse Nachfrage institutioneller und privater Anleger bestärkt uns darin, an unserem Fokus auf aktiv bewirtschaftete sicherheitsorientierte Kapitalanlagen festzuhalten", sagt Stephan Kuhnke, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Bantleon. "Für unsere Kunden sind stetige Erträge beziehungsweise der Kapitalerhalt in schwierigen Phasen an den Finanzmärkten wichtiger als die maximale Performance, wenn die Börsen haussieren."

Hohe Zuflüsse in Absolute-Return-Strategien
Die höchsten Zuflüsse erzielte Bantleon mit insgesamt 2,87 Milliarden Franken in den Absolute-Return-Strategien BANTLEON OPPORTUNITIES: Allein die beiden Publikumsfonds BANTLEON OPPORTUNITIES S und BANTLEON OPPORTUNITIES L verbuchten einen Nettomittelzuwachs von 2,23 Milliarden Franken, womit das Vermögen beider Fonds zusammen Ende 2013 mehr als 4,68 Milliarden Franken betrug. Hinzu kommen rund 500 Millionen Franken Nettomittelzuflüsse in Advisory-Mandate mit der Managementmethode BANTLEON OPPORTUNITIES. "Unsere Kunden schätzen an diesen Fonds die Konzentration auf hochqualitative und jederzeit liquide Anleihen sowie europäische Standardaktien", erklärt Kuhnke. "In Kombination mit unserem sicherheitsorientierten Management konnten wir seit Lancierung der Fonds Anfang 2008 jedes Jahr attraktive positive Erträge erwirtschaften."

Starker Vertrieb an Privatanleger
Den Vertrieb an Privatanleger hat Bantleon im Jahr 2013 weiter ausgebaut. Mit der intensiven Betreuung von Vertriebspartnern gelingt es zunehmend, die Bantleon Fonds als Basisinvestment für konservative Anleger zu etablieren. "Vor allem im Private Banking und im Wealth Management zählen die OPPORTUNITIES-Fonds wegen ihrer zuverlässigen Performance zu den besonders gefragten Absolute-Return-Produkten", stellt Kuhnke fest.

Attraktive Performance und Auszeichnung als bester Asset Manager
Im Durchschnitt haben die sicherheitsorientierten Absolute-Return-Fonds der OPPORTUNITIES-Familie von Bantleon im Jahr 2013 in der Fondswährung EUR eine Performance von 5,77 Prozent erzielt. Vor allem BANTLEON OPPORTUNITIES S und BANTLEON OPPORTUNITIES L erzielten überzeugende Ergebnisse bei geringer Volatilität. Damit gehören sie zu den besten Absolute-Return-Fonds, die auf dem Schweizer Markt erhältlich sind. Bestätigt wurde die Leistung von der Feri EuroRating Services AG, die Bantleon im November 2013 erneut als besten Asset Manager in der Kategorie "Absolute Return" in der Schweiz sowie in Deutschland und Österreich ausgezeichnet hat. Bereits im Jahr 2011 erhielt Bantleon den Titel als bester Asset Manager in der Kategorie "Absolute Return", im Jahr 2012 gehörte Bantleon zu den fünf besten Anbietern in diesem Segment. Mit der Auszeichnung würdigte Feri vor allem das in den Anlageprozess fest integrierte Risikomanagement der Bantleon Fonds sowie ihren Fokus auf Sicherheit und nachhaltige Performance.

Alle Artikel anzeigen