Grosses Interesse an Krypto-Wissen

Der Titel "Certified Crypto Finance Expert" (CCFE) findet bei Banken und Vermögensverwaltern wachsenden Anklang. (Bild: Shutterstock.com/Wit Olszewski)
Der Titel "Certified Crypto Finance Expert" (CCFE) findet bei Banken und Vermögensverwaltern wachsenden Anklang. (Bild: Shutterstock.com/Wit Olszewski)

Trotz der Marktturbulenzen bei Krypto-Assets hat der schweizweit führende Lehrgang für Krypto-Banking im ersten Semester 2022 eine neue Höchstzahl verzeichnet. Die physischen Kurse waren ausgebucht und auch die digitale Durchführung knackte Rekorde. Neu bietet der Certified Crypto Finance Expert (CCFE) ein E-Learning-Programm an.

01.09.2022, 16:02 Uhr

Redaktion: hf

Im ersten Semester 2022 haben 161 Teilnehmende den Titel "Certified Crypto Finance Expert" erlangt. 53% besuchten eines der zweieinhalbtägigen physischen Programme, 47% nahmen am digitalen Lehrgang teil.

Die Analyse des Teilnehmerkreises zeigt, dass fast die Hälfte (48%) Mitarbeitende von Gross- und Privatbanken sowie unabhängige Vermögensverwalter und Family Offices waren. 11% arbeiten bei einer Kantonalbank, 6% bei einer Regionalbank, 2% bei einer Raiffeisenbank tätig.

Mit dem CCFE digital in englischer Sprache ist auch Interessenten aus dem Ausland die Teilnahme möglich. Beim Digital-Angebot handelt es sich um eine Kombination aus Selbststudium und praxisorientierten Live-Webinaren, die von führenden Digital-Assets-Experten der Schweiz geleitet werden. Inzwischen kommt jede achte Teilnahme aus dem Ausland. Damit könne die Schweiz ihre Expertise im Kryptobanking einem internationalen Publikum vorstellen, kommentieren die Initiatoren des Lehrgangs.

E-Learning-Programm mit Valiant als Vorreiter

CCFE-Mitgründer Rino Borini ist begeistert von den Zahlen: "Wir freuen uns sehr über das rasante Wachstum, welches das steigende Interesse an Crypto Finance insbesondere in der institutionellen Finanzwelt reflektiert."

Inzwischen wurde das Angebot mit einem E-Learning-Programm weiter ausgebaut. Finanzinstitute könnten auf diesem Weg breit, effizient und kostengünstig das Grundlagen-Wissen allen Mitarbeitenden zur Verfügung stellen, so die Initianten. Das E-Learning Programm ist in drei Sprachen erhältlich und kann individuell auf das jeweilige Finanzinstitut angepasst werden. Es lehnt sich inhaltlich am bewährten Konzept des physischen CCFE Kurses an.

Gemäss Mitgründer Julian Liniger wurden mit der Valiant Bank und Entris Banking bereits die ersten Institute für das CCFE E-Learning Konzept gewonnen. Weitere Schweizer Banken seien interessiert.

"Digital Assets"-Vertiefungsmodule

Ein fortgesetzter Ausbau wird der CCFE Advanced sein, ein modularer Aufbau-Kurs mit Spezifikationsmöglichkeiten für bereits zertifizierte Absolventen und Absolventinnen. Diese Module werden eng mit Experten und TitelhalterInnen entwickelt und stehen in den Startlöchern.

Laut Rino Borini "ist und bleibt CCFE die führende Weiterbildung für Kryptobanking & Digital Asset in der Schweizer Finanzindustrie." Zudem zeige die Schweiz als Land mit dem CCFE Digital international ihre Fachexpertise in diesem Themenfeld.

Alle Artikel anzeigen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen.> Datenschutzerklärung