Deckungsgrade der Pensionskassen auf Allzeithoch

Das gute Anlagejahr ermöglicht einem Teil der Pensionskassen, die Altersguthaben der Versicherten höher zu verzinsen. (Bild: Shutterstock.com/Frankhh)
Das gute Anlagejahr ermöglicht einem Teil der Pensionskassen, die Altersguthaben der Versicherten höher zu verzinsen. (Bild: Shutterstock.com/Frankhh)

Mit einer geschätzten Gesamtrendite von 9,25% war 2021 ein gutes Anlagejahr für die Pensionskassen. Wie der Swisscanto PK-Monitor zeigt, notieren die Deckungsgrade auf einem Allzeithoch. Dies ermögliche es vielen Kassen, weitere Anpassungen der technischen Parameter vorzunehmen oder die Altersguthaben der Versicherten höher zu verzinsen.

25.01.2022, 12:38 Uhr

Redaktion: rem

Der geschätzte vermögensgewichtete Deckungsgrad von 124,6% für die privatrechtlichen Vorsorgeeinrichtungen ist auf einem Allzeithoch und liegt über der durchschnittlichen Zielgrösse für die Wertschwankungsreserven (vgl. Grafik). Im Jahresverlauf erhöhten sich die Reserven um rund die Hälfte. Die effektiv ausgewiesenen Deckungsgrade könnten laut Swisscanto Vorsorge etwas tiefer sein, da manche Kassen die technischen Zinsen gesenkt, von der Perioden- auf die Generationentafel gewechselt oder die Verzinsung der Altersguthaben ihrer Versicherten erhöht haben.

Auch die Finanzierungssituation der öffentlich-rechtlichen Vorsorgeeinrichtungen hat sich verbessert. Bei den öffentlich-rechtlichen Vorsorgeeinrichtungen mit Vollkapitalisierung liegt der Deckungsgrad nun etwa auf der Höhe der durchschnittlichen Zielwertschwankungsreserve.

Der Anteil der öffentlich-rechtlichen Kassen mit Vollkapitalisierung und einem Deckungsgrad von mindestens 115% hat sich seit dem letzten Quartal auf 77,5% erhöht und damit annähernd verdoppelt. Rund 90% der privatrechtlichen Vorsorgeeinrichtungen weisen ebenfalls einen Deckungsgrad von mindestens 115% aus.

Entwicklung der Deckungsgrade, 2011 bis 31.12.2021

Quelle: Swisscanto Vorsorge und Prevanto
Quelle: Swisscanto Vorsorge und Prevanto

Vorsorgeeinrichtungen nach Renditen

Die erfassten Vorsorgeeinrichtungen erwirtschafteten 2021 eine geschätzte vermögensgewichtete Rendite von 9,25% (ungewichtet 8,38%). Mit Ausnahme von Obligationen Welt und Obligationen Schweiz leisteten sämtliche Anlageklassen positive Beiträge zur Rendite (vgl. Tabelle). Allein im vierten Quartal 2021 lag die Rendite bei geschätzten 2,02%. Lediglich die Anlageklassen Aktien Schweiz, Aktien Welt und Immobilien Schweiz trugen positiv zur Quartalsrendite bei.

Indexrenditen ausgewählter Anlageklassen*

Quelle: Swisscanto Vorsorge und Prevanto
Quelle: Swisscanto Vorsorge und Prevanto

Die folgende Abbildung zeigt laut Swisscanto die Verteilung der geschätzten kumulierten Renditen ohne Abzug von Kosten seit dem 1. Januar 2021. Die Rendite jeder Vorsorgeeinrichtung wird aufgrund von Indexrenditen fortgeschrieben. Die Berechnungen basieren auf der Vermögensallokation der Vorsorgeeinrichtungen am 31. Dezember 2020 und gehen von der Annahme aus, dass seither keine wesentlichen Änderungen in der Allokation vorgenommen worden sind.

Renditen der Vorsorgeeinrichtungen seit 01.01.2021

Quelle: Swisscanto Vorsorge und Prevanto
Quelle: Swisscanto Vorsorge und Prevanto
Alle Artikel anzeigen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen.> Datenschutzerklärung