VP Bank setzt mit neuer IT-Strategie auf digitale Technologien

Die VP Bank will die digitale Transformation in Richtung Wealth Management Service Provider weiter vorantreiben. (Bild: ZVG)
Die VP Bank will die digitale Transformation in Richtung Wealth Management Service Provider weiter vorantreiben. (Bild: ZVG)

Die VP Bank hat ihre IT-Strategie als wichtigen Meilenstein zum Umsetzungsstart der kommunizierten Strategie 2026 verabschiedet. Das liechtensteinische Finanzinstitut will die digitale Transformation in Richtung Wealth Management Service Provider weiter voranzutreiben.

16.12.2020, 11:14 Uhr

Redaktion: rem

Die Entscheidung zur neuen IT Strategie sei für die VP Bank ein zentraler Baustein in der Umsetzung der Zukunftsstrategie 2026. Damit positioniere sie sich klar zum Thema Digitalisierung. Als Konsequenz werde die künftige Rolle der IT gestärkt und ihre IT-Infrastruktur und Prozesse weiter professionalisiert. Dieser Schritt erfolge in Kooperation mit einem strategischen Sourcing-Partner, der im weiteren Verlauf final ausgewählt werde, teilt die VP Bank mit.

Die Partnerschaft zielt darauf ab, flexible und leistungsstarke IT-Prozesse sowie schlanke, agile Organisationsstrukturen einzuführen. Im Zuge dessen werden die Funktionsbereiche IT-Infrastruktur und Application Operation der VP Bank künftig von einem externen Partner betrieben. Alle übrigen IT- Funktionen verbleiben innerhalb der VP Bank. Ziel der IT-Strategie sei der Ausbau neuer Technologien und Innovationen, um die Marktposition zu festigen und neue Geschäftsopportunitäten zu nutzen. Damit schaffe die VP Bank die Voraussetzungen für die Erreichung des strategischen Zielbilds der VP Bank als Wealth Management Service Provider.

Aufbau einer Open-Banking-Plattform

Mit der Nutzung von Cloud-Services und dem Aufbau einer Open-Banking-Plattform sollen neue innovative Dienstleistungen und moderne Banking-Lösungen für die Zielkunden der Bank angeboten werden. Die Beziehung zwischen dem Kunden und der Bank soll intensiviert und das Kundenerlebnis erhöht werden. Dabei beabsichtigt die VP Bank, ihren Kunden neben internen Dienstleistungen über die neue Service-Plattform auch Lösungen von externen Partnern anzubieten.

Die Umsetzung der neuen IT-Strategie erfolge ebenso wie das Sourcing der IT-Infrastruktur und des Application Management im Rahmen eines Transformationsprojekts. Dieses verfolge das Ziel, ab dem Jahr 2022 erste innovative digitale Dienstleistungen und Services bereitstellen zu können, heisst es weiter in der Medienmitteilung. Der Verwaltungsrat der VP Bank hat die neue IT-Strategie in seiner Sitzung vom 10. Dezember 2020 verabschiedet und den Umsetzungsmassnahmen zugestimmt.

Alle Artikel anzeigen