Vanguard erweitert seine Auswahl an Obligationen-ETFs

Andreas Zingg, Head of ETF Distribution Management bei Vanguard.
Andreas Zingg, Head of ETF Distribution Management bei Vanguard.

Vanguard erweitert mit der Auflegung des Vanguard USD Emerging Markets Government Bond UCITS ETF seine Palette an Exchange Traded Funds (ETFs).

07.12.2016, 16:15 Uhr

Redaktion: jaz

Der neue ETF ist sowohl an der SIX SWISS Exchange (SIX) als auch an der London Stock Exchange (LSE) gelistet. Er bietet ein regionales Engagement in auf US-Dollar lautende Schwellenländer Staatsanleihen mit Investment-Grade-Rating.

Der Vanguard USD Emerging Markets Government Bond UCITS ETF weist eine Gesamtkostenquote von lediglich 0,25% auf und ist somit der kostengünstigste ETF in seiner Vergleichsgruppe. Er bildet den Bloomberg Barclays USD Emerging Markets Sovereign and Quasi Sovereign Index nach. Für Schweizer Anleger stehen Handelsmöglichkeiten sowohl in CHF als auch in USD zur Verfügung.

Andreas Zingg, Head of ETF Distribution Management, Europe, meinte hierzu:"Nach den US-Wahlen und erhöhten Spekulationen um eine eventuelle Zinserhöhung in den USA standen die Staatsanleihen der Schwellenländer in den Schlagzeilen. Unseres Erachtens sollten die Anleger weiterhin eine Langfristperspektive bewahren."

Vanguard bietet mittlerweile 18 ETFs an der Schweizer Börse an und verwaltet ein Vermögen von mehr als 120 Milliarden USD in europäischen Investmentfonds und ETFs. Die laufenden Kosten für das Angebot an europäischen ETFs von Vanguard rangieren zwischen 0,07% und 0,29%, im Vergleich zum Branchendurchschnitt von 0,42%.

Alle Artikel anzeigen