Nachhaltige Immobilienanlagen: Verantwortung zahlt sich aus

Das Erfüllen von nachhaltigen Kriterien ist für Swiss Life Asset Management ein wichtiger Teil der Immobilieninvestitionen. (Bild: shutterstock.com, Ander Dylan)
Das Erfüllen von nachhaltigen Kriterien ist für Swiss Life Asset Management ein wichtiger Teil der Immobilieninvestitionen. (Bild: shutterstock.com, Ander Dylan)

Seit über 125 Jahren investiert Swiss Life Asset Managers in Immobilien und verfolgt eine langfristige, risikobewusste, auf Nachhaltigkeit ausgerichtet Anlagestrategie.

14.10.2019, 05:00 Uhr

Autor: Gerhard Demmelmair und Alfonso Tedeschi, Swiss Life Asset Managers

Wir sind überzeugt, dass sich der verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen auch für unsere Anleger auszahlt. Deshalb entwickeln wir unsere Nachhaltigkeitsmassnahmen stetig weiter. Laut der Finanzinitiative des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP FI) ist der Gebäudesektor für 30% (Schweiz: 26%, Stand 2017) der globalen Treibhausgasemissionen verantwortlich und für 40% des weltweiten Energieverbrauchs.

Umweltauflagen und zunehmende Sensibilität für eine nachhaltige Lebensgestaltung prägen den Anlageprozess im Immobilienbereich zunehmend. Für grosse Unternehmen ist Nachhaltigkeit bei der Auswahl von Büroflächen unterdessen oft entscheidend. Dabei wird zunehmend Wert auf «grüne» Gütesiegel wie «LEED», «BREEAM», «SNBS» oder «Minergie» gelegt.

Strategische Ziele in Einklang mit unseren Anspruchsgruppen

Swiss Life Asset Managers verfolgt als führender europäischer Immobilieninvestor eine auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Anlagestrategie. Unsere Immobilienstrategie orientiert sich an den Bedürfnissen unserer diversen Anspruchsgruppen wie bspw. Anleger, Mieter und Mitarbeitende. Sie wird laufend optimiert, mittels umfangreichen Monitorings überwacht und einem systematischen Benchmarking unterzogen. Dadurch lassen sich Zukunftspotenziale frühzeitig erkennen und rechtzeitig umsetzen. Dieser Prozess führt zur stetigen Verbesserung der Qualität unseres Immobilienportfolios bezüglich Nachhaltigkeitsaspekten und damit zu einer Win-Win-Situation für uns und unsere Anspruchsgruppen.

Gesamtheitlicher Anlageprozess

Nachhaltigkeitskriterien sind deshalb auch ein integraler Teil unseres Anlageprozesses. Wir setzen auf Methoden, bei denen alle drei Nachhaltigkeitsdimensionen zum Tragen kommen: Environment (E), Social (S) und Governance (G).

Quelle: Swiss Life Asset Management
Quelle: Swiss Life Asset Management

Dieser gesamtheitliche Anlageprozess hilft uns, unser Portfolio nachhaltig zu führen und zu entwickeln und attraktive Renditen zu erzielen. Wir sind bestrebt, ESG-Faktoren in den gesamten Zyklus unserer Immobilienaktivitäten zu integrieren, von der Akquisition und Projektentwicklung über das Management bis hin zur Veräusserung der Anlagen.

Beispielsweise verwenden wir eine Due-Diligence-Checkliste, die ESG-Kriterien bereits beim Ankauf der Immobilienanlagen berücksichtigt (Energieversorgung, Abfallmanagement, Innenraumqualität, Verkehrserschliessung, Qualität der Dienstleister, usw.). Dies gewährleistet die langfristige Attraktivität unserer Liegenschaften. Im Fokus steht dabei der schonende Umgang mit Ressourcen und die Reduktion von ökologischen und sozialen Belastungen. Der Einsatz intelligenter Technologien soll zudem den ökologischen Fussabdruck reduzieren.

Nachhaltige Portfoliosteuerung

Die Reduktion der Lebenszykluskosten, insbesondere durch energetische Sanierungen, Betriebsoptimierungen und den Einsatz erneuerbarer Energien, steht im Vordergrund. Als Grundlage werden die Energiedaten unserer Liegenschaften für die Weiterentwicklung des Portfolios laufend erfasst, denn eine verlässliche Datengrundlage ist die Basis für eine nachhaltige Portfoliosteuerung. Mit Heizungssanierung, Fensterersatz oder Fassadenisolation reduzieren wir den Energieverbrauch und CO2-Ausstoss unserer Gebäude. Bei Sanierungen achten wir auch auf eine attraktive Umgebungsgestaltung durch Begrünungen u.ä.

Zusätzlich sensibilisieren wir Mieter, Nutzer und Bewirtschafter für Nachhaltigkeitsaspekte. So informiert Swiss Life Asset Managers seine Mieter proaktiv in Bezug auf ökologisches Nutzerverhalten. Ziel ist es aufzuzeigen, wie sie im Haushalt sinnvoll Energie, Strom und Wasser einsparen können.

GRESB

GRESB (Global Real Estate Sustainability Benchmark) ist eine immobilienspezifische, globale Nachhaltigkeitsplattform, die jährlich die ESG-Performance von Immobilienvehikeln überprüft und vergleicht. GRESB misst u.a. die Energie- und Ressourceneffizienz der Teilnehmer sowie die Strategien und Monitoring-Massnahmen im Bereich Nachhaltigkeit. Seit 2018 bewertet Swiss Life Asset Managers ihre nachhaltige Immobilienbewirtschaftung anhand der GRESB.

GRESB-Benchmark erreicht

Zur Erhöhung der Transparenz haben wir zudem eigene Leistungsindikatoren zur Optimierung der Energie- und Ressourceneffizienz entwickelt. Darüber hinaus beteiligen wir uns seit letztem Jahr an der Global Real Estate Sustainability Benchmark (GRESB). Die erhöhte Transparenz ist nicht nur hilfreich für unsere Anleger und Anspruchsgruppen, sondern ermöglicht uns auch, Nachhaltigkeitsaspekte noch systematischer in unser tägliches Handeln zu integrieren. Alle Anlageprodukte wurden mit einem Green Star ausgezeichnet.

Disclaimer: Dieser Text wurde mit grösster Sorgfalt und nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Wir geben jedoch keine Gewähr hinsichtlich dessen Inhalt und Vollständigkeit und lehnen jede Haftung für Verluste ab, die sich aus der Verwendung dieser Informationen ergeben.

Alle Artikel anzeigen