UBP verstärkt Schwellenländer-Team

UBP-Sitz in in Zürich (Foto: Fondstrends)
UBP-Sitz in in Zürich (Foto: Fondstrends)

Die Genfer Privatbank Union Bancaire Privée (UBP) ernennt Mathieu Nègre zum Leiter Global EM Equities Strategy.

02.06.2015, 13:48 Uhr

Redaktion: jod

Die Union Bancaire Privée verpflichtet per sofort Mathieu Nègre zum Leiter Global EM Equities Strategy. Mathieu Nègre war bis 2011 bei der UBP als Senior Manager für europäische Schwellenmarktfonds tätig, wechselte dann zuerst zu Aviva Global Investors, um sich globalen Schwellenmärkten zu widmen und war anschliessend bei der Royal Bank of Canada Global Asset Management, wo er als Portfolio Manager im Management-Team in London wirkte. Als Verantwortlicher für die globalen Schwellenmarktstrategien wird Mathieu Nègre für die UBP weiterhin in London tätig sein.

Mathieu Nègre: „Die Aktienmärkte in den Schwellenländern haben eine Schwächephase durchlaufen, doch wir glauben fest an ihr langfristiges Potential. Ein verbesserter makroökonomischer Ausblick, niedrige Bewertungen und der grössere Reformwille in China, Indien und einigen anderen Schwellenländern eröffnen interessante Anlagechancen für diese Assetklasse. Ich erwarte spannende Zeiten für diese Märkte und freue mich auf meine neue Aufgabe und die Zusammenarbeit mit den EM-Aktienteams der UBP.“

Alle Artikel anzeigen