Neue Personalchefin der Walliser Kantonalbank

Aline de Riedmatten (im Bild) übernimmt die Aufgabe von Eliane Gaspoz, die voraussichtlich im Frühling 2022 in Pension geht. (Bild: zvg)
Aline de Riedmatten (im Bild) übernimmt die Aufgabe von Eliane Gaspoz, die voraussichtlich im Frühling 2022 in Pension geht. (Bild: zvg)

Die Walliser Kantonalbank hat Aline de Riedmatten als Personalleiterin mit dem Titel einer stellvertretenden Direktorin verpflichtet. Anfang Novembr zur Bank gestossen, übernimmt sie nach einer Übergangszeit die Nachfolge von Eliane Gaspoz, die voraussichtlich im Frühjahr 2022 in Pension geht.

09.11.2021, 17:09 Uhr

Redaktion: hf

Aline de Riedmatten (44) hat einen Master-Abschluss in Erziehungswissenschaften der Universität Genf sowie ein Berufscoaching-Diplom der European Coaching Academy. Von 2007 bis 2019 war sie Gesamtverantwortliche für die Personal- und Marketingabteilung bei Orbium, einem auf Finanz- und IT-Dienstleistungen spezialisierten Beratungsunternehmen.

De Riedmatten war neben ihren regulären Aufgaben für den Übergang und die Integrierung der Personalabteilung bei Accenture zuständig.

Während ihrer beruflichen Laufbahn absolvierte sie ahlreiche Weiterbildungen im Bereich des strategischen Personalmanagements, wie namentlich Talentmanagement, Vergütungs- und Sozialversicherungsmanagement, Stressmanagement, internationale Mobilität oder Digitalisierung. Ihre Erfahrungen und Kompetenzen in diesen Bereichen ergänzen die Expertise der Walliser Kantonalbank auf diesem Gebiet, wie die Bank mitteilt.

Alle Artikel anzeigen