Leonteq-Gründungspartner Schoch tritt zurück

Jan Schoch tritt als CEO von Leonteq ab.
Jan Schoch tritt als CEO von Leonteq ab.

Der Verwaltungsrat von Leonteq ernennt per sofort den CFO zum CEO ad interim, nachdem Jan Schoch, Leonteq-Gründungspartner, die Geschäftsleitung verlässt.

06.10.2017, 16:51 Uhr

Redaktion: sif

Der Verwaltungsrat der Fintech-Firma Leonteq ernennt Marco Amato, Deputy CEO und CFO, zum neuen CEO ad interim. Er folgt auf Jan Schoch, Gründungspartner und CEO von Leonteq, der die neu geschaffene Position als Senior Advisor Strategic Growth Initiatives übernimmt.

In seiner neuen Rolle wird Jan Schoch der Geschäftsleitung nicht mehr angehören. Er wird das Management bei der Weiterentwicklung von Leonteq aktiv unterstützen und sein internationales Netzwerk nutzen, um strategische Partnerschaften voranzutreiben. Schoch begründet seinen Rücktritt aus der Geschäftsleitung damit, dass dies im besten Interesse des Unternehmens liege. Er freue sich jedoch Leonteq weiterhin zu unterstützen.

Diese Änderungen an der Spitze der Fintech-Firma sind per sofort wirksam. Der Nominations- und Vergütungsausschuss hat die Suche nach einem neuen permanenten CEO eingeleitet, welche in enger Zusammenarbeit mit dem designierten Verwaltungsratspräsidenten durchgeführt wird. Eine ausserordentliche Generalversamlung ist am 22. November 2017 geplant. Christopher M. Chambers als neuer Verwaltungsratspräsident sowie Paulo Brügger und Thomas R. Meier als neue Mitglieder des Verwaltungsrats nominiert.

Alle Artikel anzeigen