Julius Bär wirbt Brasilien-Team von der Credit Suisse ab

Die Bank Julius Bär verstärkt ihren Kernmarkt Brasilien.
Die Bank Julius Bär verstärkt ihren Kernmarkt Brasilien.

Julius Bär engagiert per Anfang November ein fünfköpfiges Team für den brasilianischen Markt. Die neuen Angestellten wechseln alle von der Credit Suisse zu Julius Bär. Sie werden von Zürich aus arbeiten.

02.10.2019, 09:10 Uhr

Redaktion: rem

Julius Bär hat am Mittwoch die Einstellung von fünf Bankern bekanntgegeben, die allesamt von der Credit Suisse (CS) kommen. Die Privatbank will damit ihr Geschäft in Brasilien weiter ausbauen und das langfristige Engagement des Unternehmens im brasilianischen Markt demonstrieren. Das Team wird von Zürich aus arbeiten und am 1. November bei Julius Bär starten. Der neue Market Head Brazil, Jorge Torea und sein Team berichten an Beatriz Sanchez, Head Latin America und Mitglied der Geschäftsleitung der Bank Julius Bär.

Jorge Torea leitete zuletzt das internationale Wealth-Management-Geschäft für Brasilien der Credit Suisse. Oliver Raess wird stellvertretender Marktleiter Brasilien, dieselbe Funktion die er zuletzt bei der Credit Suisse unter Torea hatte. Giovanni Vodola wird das Team leiten. Er war zuvor bei der Credit Suisse und UBS tätig. Giorgio Bossi wie auch Ivano Massacra werden als Senior Relationship Manager tätig sein, beide kommen ebenfalls von der CS.

Diese Neueinstellungen verstärken laut Medienmitteilung die bestehenden Investitionen in Brasilien, einem Kernmarkt von Julius Bär. Zusätzlich zu ihrer internationalen Präsenz positioniert sich die Privatbank mit ihren hundertprozentigen Tochtergesellschaften GPS und Reliance Group als grösster unabhängiger lokaler Vermögensverwalter des Landes. Seit Ende August ist Julius Bär unter der neu eingeführten Marke "Julius Baer Family Office" (einschliesslich GPS und Reliance) mit mehr als 200 Mitarbeitenden in Brasilien tätig.

Alle Artikel anzeigen