Der «Bond King» tritt zurück

Bill Gross
Bill Gross

Bill Gross tritt vom aktiven Fondsmanagement bei Janus Henderson zurück. Der Anleihe-Star und Mitgründer von PIMCO wird ab sofort nur noch sein eigenes Vermögen verwalten.

04.02.2019, 15:05 Uhr

Redaktion: rem

Bill Gross ist einer der erfolgreichsten Fondsmanager aller Zeiten. Nun zieht er sich im Alter von 74 Jahren zurück und verwaltet nur noch sein eigenes Vermögen. Die starken Mittelabflüsse in seinem Fonds in den letzten Jahren dürften auch ein Grund für seine Entscheidung gewesen sein. Der Janus Henderson Global Unconstrained Bond Fund erlitt Schätzungen von Bloomberg zufolge im Dezember Abflüsse von etwa 60 Millionen US-Dollar. Die Abflüsse verringerten das Fondsvermögen auf 950,4 Mio. US-Dollar, verglichen mit einem Allzeithoch im Februar 2018 von 2,24 Mrd. US-Dollar.

Investoren haben seit dem Höchstwert im Februar zehn Monate in Folge Geld abgezogen, unter anderem auch wegen fehlgeschlagener Wetten des Fonds. Unter dem Strich erzielte Gross im letzten Jahr einen Verlust von rund vier Prozent und schnitt damit gemäss Bloomberg schlechter ab als über 80 Prozent der Konkurrenten.

Von 1971 bis 2014 war Gross bei PIMCO tätig gewesen, und im Jahr 2014 war er noch für den grössten PIMCO-Fonds mit einem Volumen von fast 300 Mrd. US-Dollar verantwortlich. Danach wechselte er aufgrund von Unstimmigkeiten mit anderen Führungskräften bei PIMCO sowie einer schlechten Performance überraschend zu Janus Henderson, damals noch als Janus Capital tätig.

Gross sagte zu seinem Abschied: "Ich habe seit über 40 Jahren in meiner Karriere eine wundervolle Fahrt hinter mir - ich habe stets versucht, die Interessen der Kunden in den Vordergrund zu stellen und dabei aktives Bond-Management zu betreiben und neu zu erfinden."

Alle Artikel anzeigen