BSI engagiert ehemaligen Zentralbanker als Chefökonom

Stefan Gerlach wird Chefökonom der Banca della Svizzera Italiana
Stefan Gerlach wird Chefökonom der Banca della Svizzera Italiana

Der auf Ende Jahr zurückgetretene Vizepräsident der Irischen Zentralbank wird Chefökonom der BSI.

21.12.2015, 09:20 Uhr

Redaktion: cwe

Stefan Gerlach wird bei der Tessiner Privatbank Banca della Svizzera Italiana (BSI) das Amt des Chefökonomen bekleiden. Gerlach tritt nach vier Jahren als Vizepräsident der Irischen Notenbank per Ende Jahr zurück. Zuvor lehrte er als Professor für Monetäre Ökonomie und Geschäftsführender Direktor des Institute for Monetary and Financial Stability (IMFS) an der Universität Frankfurt.

Der schwedisch-schweizerische Doppelbürger forschte zuvor unter anderem an der Harvard University, am INSEAD und an der Brandeis University in Massachusetts und arbeitete 15 Jahre lang bei der Bank für internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) in Basel. Gerlach war zudem vier Jahre lang Chefökonom der Hong Kong Monetary Authority und Geschäftsführender Direktor des Hong Kong Institute for Monetary Research. Gerlach dokotorierte in Oekonomie an der Universität Genf.

Alle Artikel anzeigen