Fisch AM überschreitet die 8 Mrd. AuM Grenze

Dr. Patrick Gügi, CEO von Fisch Asset Management.
Dr. Patrick Gügi, CEO von Fisch Asset Management.

Pünktlich zum 20. Geburtstag überschreitet die von Kurt und Pius Fisch im Juni 1994 gegründete Investmentboutique die Grenze von CHF 8 Mrd. Assets under Management.

07.07.2014, 13:51 Uhr

Redaktion: dab

Im ersten Halbjahr 2014 verzeichnete der Wandelanleihen-Spezialist Fisch Asset Management einen Neugeldzufluss von CHF 421 Mio. Damit stiegen die verwalteten Vermögen um 9% von CHF 7.4 auf CHF 8.1 Mrd. Das Wachstum verteilt sich auf alle Anlageklassen und Kundensegmente. „Dank neuen Produkten im Obligationen- und Multi-Asset-Bereich sind wir in der Lage, über den gesamten Marktzyklus hinweg und für alle Kundenbedürfnisse strategisch sinnvolle Lösungen anzubieten“, erklärt Dr. Patrick Gügi, CEO von Fisch Asset Management, den Erfolg.

2005: Jahr der Diversifikation
Nebst dem Erfolg im Neugeldzufluss darf die Investmentboutique diesen Sommer auch ihren 20. Geburtstag feiern. Seit zwei Jahrzehnten stehen bei Fisch Asset Management Wandelanleihen im Mittelpunkt. Rund 65% der Vermögen werden in diesem Segment verwaltet. Die restlichen 35% stammen aus den Bereichen Unternehmensanleihen, Multi-Asset sowie Trendfollowing. 2006 wurde die Produktpalette um das Segment Unternehmensanleihen mit Schwergewicht auf High Yield und 2010 um Emerging Market Corporate Bonds erweitert. 2009 folgten mit dem FISCH MultiAbsoluteValue MANTA eine Absolute-Return-Lösung sowie ein Trendfollowing-Produkt – mit Erfolg. Per 30.06. 2014 liegen 91% der Produkte über drei Jahre vor Benchmark. 2013 war ein Rekordjahr und 2014 dürfte voraussichtlich noch besser ausfallen.

2005 begann auch die Zusammenarbeit mit dem Kreditresearch-Unternehmen Independent Credit View (I-CV). Damals entschied sich Fisch Asset Management, seine Analysekapazitäten auszubauen: „Die Mehrheitsbeteiligung an I-CV brachte uns nicht nur zusätzliches Know-how im Kreditresearch. Aus dieser Kooperation ist auch die Idee entstanden, in den High-Yield-Bereich zu expandieren“, erklärt Kurt Fisch den Schritt zur Expansion.

Mehrfach ausgezeichnet
Der erfolgreiche Weg von Fisch Asset Management ist von mehreren Auszeichnungen gesäumt. 2010 erhielt die Investmentboutique von der Ratingagentur Lipper ihre ersten Awards und durfte sich seither jedes Jahr zum Kreis der Prämierten zählen. Erfreulich war insbesondere die diesjährige Auszeichnung des nachhaltigen Wandelanleihenfonds FISCH CB Sustainable Fund durch Lipper. Der im Mai 2009 aufgelegte Fonds investiert nach ökologischen und sozialen Kriterien. Die Nachhaltigkeitsphilosophie wurde durch die Zusammenarbeit mit der Bank J. Safra Sarasin AG erarbeitet.

Offene Firmenkultur als Erfolgsfaktor
Vollständige Transparenz gehört auch noch nach 20 Jahren zur Kultur der Zürcher Investmentboutique. Probleme gelangen schnell an die Oberfläche und können so prompt gelöst werden. Co-Gründer Pius Fisch streicht die Vorzüge hervor: „Eine solche Firmenkultur verhindert, dass der Weg des geringsten Widerstandes eingeschlagen wird. Alle Mitarbeitende können sich einbringen, und jene, die wollen, können sich auch an der Firma beteiligen. Das steigert die Zufriedenheit am Arbeitsplatz.“ Eine tiefe Fluktuation zeichnet Fisch AM bis heute aus, in den ersten zehn Jahren hat gar niemand das Unternehmen verlassen. Zudem achtet die Firma darauf, Interessenskonflikte zu vermeiden, so dass zwischen den heute 56 Mitarbeitenden und den Kunden Zielkongruenz herrscht.

Neues Kleid nach 20 Jahren
Was ist für die Zukunft geplant? „Wir wollen unser Know-how sukzessive weiter auszubauen, damit wir in all unseren Tätigkeitsbereichen – Wandelanleihen, Corporate Bonds, Multiasset und Trend – zu einem führenden Asset Manager werden. Dazu gehören auch die Verstärkung der Vertriebsaktivitäten und die Erweiterung des Vertriebskreises. Zudem läuft im Jubiläumsjahr ein Rebranding. Nach 20 Jahren wird sich der Auftritt des Unternehmens grundlegend ändern“, so Pius Fisch.

Alle Artikel anzeigen