Europäische Aktien: positive Entwicklung geht noch weiter

Markus Zeiss, Manager des LBBW Dividenden Strategie Euroland.
Markus Zeiss, Manager des LBBW Dividenden Strategie Euroland.

Die europäischen Unternehmen sind so gut in das Jahr gestartet wie seit vielen Jahren nicht mehr. Diese Ansicht vertritt die LBBW Asset Management zum bevorstehenden Ende der Q1-Berichtssaison.

16.06.2015, 14:05 Uhr

Redaktion: dab

„In Europa sehen wir die besten Gewinnzahlen seit dem dritten Quartal 2010“,
sagt Markus Zeiss, Manager des LBBW Dividenden Strategie Euroland. So haben per Ende Mai 58 Prozent aller Unternehmen des EuroStoxx-Index ihre Gewinnerwartungen übertroffen, und 64 Prozent konnten zudem ihre Umsatzerwartungen übertreffen. „Das ist der beste Wert seit fünf Jahren“, erklärt Zeiss.

Der Experte geht davon aus, dass die positive Entwicklung der europäischen Aktien noch weiter geht: „Das Risiko für eine Korrektur ist derzeit relativ gering“, sagt Zeiss. Er erwartet, dass sich die Marktstimmung in den kommenden Monaten nicht wesentlich verändert. Als wichtige Gründe nennt Zeiss die Euro-Schwäche gegenüber dem US-Dollar sowie die Zins- und Geldpolitik der Europäischen Zentralbank.

Nach dem starken Anstieg des EuroStoxx-Index um rund 24 Prozent im ersten Quartal erwartet Zeiss, dass sich die positive Entwicklung fortsetzt, mit einer grösseren Korrektur sei nicht vor dem Herbst zu rechnen. Fundamental spreche die Lage aber weiter für europäische Aktien: „Die Analysten gehen in Europa von einem Gewinnanstieg zwischen zwölf und 13 Prozent aus“, sagt Zeiss. Die
Kursrückgänge des DAX und des EuroStoxx-Index seit Mai erklärt der Fondsmanager mit einer technischen Reaktion auf den Einbruch am Anleihemarkt: „Hier haben die Wertsicherungssysteme gegriffen: Aktieninvestoren haben Gewinne mitgenommen, was zu einem leichten Dominoeffekt geführt hat.“ Für die kommenden Monate sei auch für europäische Aktien von entscheidender Bedeutung, wie sich die Zinsen und die Konjunktur in den USA entwickelten, denn davon hänge unter anderem auch der Euro-US-Dollar-Wechselkurs ab.

Positive Entwicklung bei Technologie- und Finanzwerten
Besonders erfreulich sei die Entwicklung bei vielen Technologie- und bei Finanzwerten gewesen: „Die Unternehmen aus diesen Branchen konnten bei Gewinn und Umsatz die Analystenerwartungen zum Teil deutlich übertreffen, nicht zuletzt durch positive Währungseffekte aufgrund der Euro-Schwäche“,
sagt Zeiss. Zahlreiche Banken profitierten von einer anziehenden Kreditnachfrage. Ausserdem konnten einige Institute in laufenden Verfahren günstige Urteile erstreiten, für die sie höhere Rückstellungen gebildet hatten.

Nach Ansicht von Zeiss lohnt sich aktuell auch ein Blick auf den Industriesektor: „Steigende Konjunkturerwartungen dürften bei vielen Industriewerten zu einer Dividendenrendite führen, die im Vergleich zu Low-Beta-Branchen sehr attraktiv ist. Anders sieht seine Einschätzung für Hersteller von Haushaltswaren aus: „Im Haushaltsgüter-Sektor gibt es schon hohe Bewertungen bei gleichzeitig
abnehmenden Wachstumsraten und einer verhältnismässig geringen Dividendenrendite“, erklärt Zeiss.

Sell in May…
Anders als in früheren Jahren sei in diesem Jahr der April nicht einer der besten, sondern der bislang schlechteste Monat für Aktien gewesen. „In gewisser Weise hat der April die Entwicklung des in der Regel schwachen Börsenmonats Mai vorweg genommen“, sagt Zeiss. Für achtsame Anleger habe diese Entwicklung aber auch Chancen eröffnet: „Es konnten gut gelaufene, überbewertete Aktien verkauft, und viel versprechende Aktien zu guten Preisen gekauft werden“, so Zeiss.

LBBW Dividenden Strategie Euroland I

ISIN-NummerDE000A0NAUM4
WKNA0NAUM
Verwaltungsvergütung0,80 % p.a.
Ausgabeaufschlag0,00 %
Mindestanlage75.000 Euro
Lancierung30. September 2008
Geschäftsjahr1. Februar bis 31. Januar
ErtragsverwendungAusschüttung
FondswährungEUR

LBBW Dividenden Strategie Euroland R
ISINDE0009780411
WKN978041
Verwaltungsvergütung1,5 % p.a.
Ausgabeaufschlag5,00 %
Aufgelegt am28. Juni 1999
Geschäftsjahr1. Februar bis 31. Januar
ErtragsverwendungAusschüttung
FondswährungEUR

Weitere Informationen finden Sie hier.

Disclaimer
Hinweis: Dieses Dokument stellt eine Werbung dar und dient der Beschreibung unserer Leistungen und des jeweiligen Produkts. Dieses Dokument stellt weder eine Anlageberatung noch ein Angebot für den Kauf oder Verkauf des genannten Produkts dar. Es ersetzt auch nicht die individuelle und persönliche Beratung des Anlegers. Die enthaltenen Informationen wurden von uns sorgfältig zusammengestellt und beruhen auf allgemein zugänglichen Quellen, die wir für zuverlässig erachten. Eine Gewähr für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit können wir jedoch nicht übernehmen. Die Darstellung vergangenheitsbezogener Daten oder die Abbildung von Auszeichnungen für die Performance des Produkts geben keinen Aufschluss über zukünftige Wertentwicklungen. Die dargestellte Performance lässt allfällige bei Zeichnung und Rücknahme von Anteilen erhobene Kommissionen und Kosten unberücksichtigt. Alle Meinungsäusserungen geben die aktuelle Auffassung unserer Gesellschaft wieder und können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden.

Allein verbindliche Grundlage für den Erwerb von Investmentfonds sind die jeweils aktuellen Verkaufsprospekte in Verbindung mit den neuesten Halbjahres- und/oder Jahresberichten sowie die wesentlichen Anlegerinformationen. Diese Unterlagen erhalten Sie in deutscher Sprache kostenlos bei Ihrem Berater oder können kostenlos bei der LBBW Asset Management Investmentgesellschaft mbH, Postfach 10 03 51, 70003 Stuttgart in schriftlicher Form angefordert sowie unter www.LBBW-AM.de in elektronischer Form abgerufen werden. Darüber hinaus können diese Unterlagen kostenlos beim Schweizer Vertreter, ACOLIN Fund Services AG, Stadelhoferstrasse 18, 8001 Zürich, www.acolin.ch und der Zahlstelle in der Schweiz, Frankfurter Bankgesellschaft (Schweiz) AG, Börsenstrasse 16, Postfach, 8022 Zürich bezogen werden.

Die von der LBBW Asset Management Investmentgesellschaft mbH ausgegebenen Anteile des Produkts dürfen nur in solchen Rechtsordnungen zum Kauf angeboten oder verkauft werden, in denen ein solches Angebot oder ein solcher Verkauf zulässig ist. Das Produkt darf weder direkt noch indirekt in den USA oder für Rechnung oder zugunsten einer US-Person angeboten, verkauft oder übertragen werden. Daneben darf dieses Dokument weder in den USA noch in einer anderen Rechtsordnung ausserhalb der Bundesrepublik Deutschland verbreitet oder veröffentlicht werden; es sei denn: es besteht für die jeweilige Rechtsordnung eine Vertriebserlaubnis. Bei der Ermittlung des Zwischengewinns wurde nach § 9 Satz 2 InvStG verfahren.
Quelle Kennzahlen/Preise: eigene Berechnungen.

Alle Artikel anzeigen