Institutionelle wollen verantwortungsbewusster anlegen

Institutionelle Anleger in der Schweiz haben einen Verein für verantwortungsbewusste Kapitalanlagen gegründet.

08.12.2015, 11:49 Uhr

Autor: AWP/cw

Sechs grosse institutionelle Anleger haben am 3. Dezember gemeinsam den Schweizer Verein für verantwortungsbewusste Kapitalanlagen (SVVK-ASIR) gegründet. Ziel ist es, nachhaltige und verantwortungsbewusste Kapitalanlagen zu fördern und gemeinsam deren Wirkungsgrad und Kosteneffizienz zu stärken.

Der Verein will die Unternehmen im Anlageuniversum seiner Mitglieder anhand von definierten ESG-Kriterien prüfen und überwachen. Mit den als problematisch eingestuften Unternehmen soll über externe Anbieter der Dialog gesucht werden. Falls diese Dialoge nicht zielführend seien, werde der Verein eine Ausschlussliste führen, die den Mitgliedern als Empfehlung dienen soll und die auch auf der Webseite des Vereins publiziert werde.

Gründungsmitglieder sind die Pensionskassen von Bund (Publica), Post, SBB und Swisscom (comPlan), der AHV/IV/EO-Ausgleichsfonds compenswiss, die BVK Personalvorsorge des Kantons Zürich und die Suva. Insgesamt verwalten die Mitglieder des Vereins ein Anlagevermögen von über 150 Mrd CHF. Mitglieder können grössere Schweizer institutionelle Anleger sowie Vorsorgeeinrichtungen, Ausgleichskassen und Versicherungen werden.

Die Hälfte der Überperformance des Fonds im Dezember stammt aus dem Übergewicht des Bankensektors. (Bild Shutterstock/ArtBackground)

Value Investing, mehr als eine taktische Allokation

Der «R-co Conviction Equity Value Euro», der Value Fonds des...

Advertorial lesen
Werbung
Alle Artikel anzeigen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen.> Datenschutzerklärung