GAM steigert verwaltete Vermögen im ersten Quartal

GAM verwaltete per Ende März 2021 Vermögen in Höhe von 124.5 Mrd. CHF. (Bild: Shutterstock.com/T. Schneider)
GAM verwaltete per Ende März 2021 Vermögen in Höhe von 124.5 Mrd. CHF. (Bild: Shutterstock.com/T. Schneider)

Die GAM-Gruppe konnte im ersten Quartal die verwalteten Vermögen um 2,5 Mrd. Franken steigern. Im Bereich Investment Management kam es allerdings zu Nettoabflüssen von knapp 1 Mrd. Franken.

21.04.2021, 12:54 Uhr

Redaktion: rem

Die verwalteten Vermögen stiegen per Ende März auf 124,5 Mrd. CHF gegenüber 122,0 Mrd. CHF Ende 2020, wie GAM am Mittwoch mitteilte. Im Investment Management betrugen die verwalteten Vermögen 35,5 Mrd. CHF im Vergleich zu 35,9 Mrd. CHF per 31. Dezember 2020 bei Nettoabflüssen von Kundengeldern in Höhe von 989 Mio. CHF und Fondsliquidationen in der Höhe von 0,8 Milliarden CHF. Dem stehen positive Markt- und Wechselkursbewegungen von 1,4 Mrd. CHF gegenüber.

Die verwalteten Vermögen im Private-Labelling-Geschäft stiegen auf 89,0 Mrd. CHF gegenüber 86,1 Mrd. CHF per Ende 2020. Die Nettozuflüsse von 0,5 Mrd. CHF stammten in erster Linie von bestehenden Kunden. Diese Entwicklung wurde durch positive Markt- und Wechselkursbewegungen von 2,4 Mrd. CHF zusätzlich unterstützt.

Wie GAM am 26. Januar 2021 kommunizierte, überträgt ein Private-Labelling-Kunde seine Geschäftsaktivitäten auf einen anderen Anbieter. Per 31. März 2021 betrug das für diesen Kunden verwaltete Vermögen 20,0 Mrd. CHF. Der Grossteil des Vermögens wird im zweiten Halbjahr 2021 übertragen. Die damit verbundenen jährlichen Umsätze belaufen sich auf ca. 5 Mio. CHF.

Liquidation des Greensill-Fonds

Die Fondsliquidation betrifft den GAM Greensill Supply Chain Finance Fund SCSp, dessen Auflösung GAM Anfang März bekanntgab. Wie der Investmentmanager weiter mitteilt, erfolgen die Zahlungen ausgehend von den Fälligkeiten der zugrunde liegenden Schuldverschreibungen in geordneter Weise. Bis jetzt haben die Investoren 70% ihres verwalteten Vermögens (berechnet per 5. März 2021) zurückerhalten. die noch ausstehenden Zahlungen erfolgten fortlaufend, sobald die zugrunde liegenden Schuldverschreibungen in den nächsten neun Monaten fällig werden, so GAM.

Der Fonds zeichne sich durch eine reine Investment-Grade-Strategie mit Zahlungsverpflichtungen von weltweit anerkannten multinationalen Unternehmen aus. Der Fonds habe weiterhin alle fälligen Zahlungen aus den Schuldverschreibungen erhalten, in denen er investiert ist. Die zugehörigen Run-Rate-Einnahmen von GAM aus diesem Fonds beliefen sich auf etwa 1 Mio. CHF pro Jahr. Seit dem 2. März 2021 verzichte GAM (Luxembourg), der verantwortliche Alternative Investment Fund Manager, auf alle Anlageverwaltungsgebühren für den Fonds.

Effizienzprogramm auf Kurs

Die laufenden Initiativen von GAM wie etwa die Neuausrichtung der systematischen Anlagekompetenzen (investrends.ch berichtete) seien auf Kurs. Mit dem Effizienzprogramm will die Gruppe im Gesamtjahr 2021 Einsparungen im Umfang von weiteren 15 Mio. CHF bei den fixen Personalkosten sowie bei den allgemeinen Kosten und den Verwaltungskosten erzielen. Im Ausblick erwartet GAM für die nächsten Monate weiterhin eine "konstruktive Kundenaktivität".

Alle Artikel anzeigen