Franklin Templeton übernimmt Legg Mason

Jenny Johnson, Präsidentin und CEO von Franklin Templeton
Jenny Johnson, Präsidentin und CEO von Franklin Templeton

Die Konsolidierung in der Asset-Management-Industrie läuft auf Hochtouren: Franklin Templeton akquiriert den Mitbewerber Legg Mason. Damit entsteht ein Schwergewicht mit einem verwalteten Vermögen von 1,5 Billionen US-Dollar.

19.02.2020, 09:57 Uhr

Redaktion: rem

Erst am Montag hatte der britische Asset Manager Jupiter Fund Management bekanntgegeben, seinen Konkurrenten Merian Global Investors zu kaufen. Gestern Dienstag drehte das Übernahme-Karussell schon weiter: Franklin Templeton meldete die Akquisition von Legg Mason und seinen zahlreichen Investment-Tochtergesellschaften, die zusammen über 806 Mrd. US-Dollar (per 31. Januar 2020) Vermögen verwalten. Durch die Übernahme wird Franklin Templeton zu einem der grössten unabhängigen, spezialisierten Investmentmanager der Welt mit insgesamt 1,5 Bio. US-Dollar an verwalteten Vermögen.

Autonomie der Tochtergesellschaften von Legg Mason wird bewahrt

"Diese Übernahme wird unsere bestehenden Anlagestrategien um differenzierte Fähigkeiten erweitern, wobei es nur geringe Überschneidungen zwischen mehreren erstklassigen Tochtergesellschaften, Anlageteams und Vertriebskanälen gibt", kommentierte Jenny Johnson, Präsidentin und CEO von Franklin Templeton, die Transaktion. Wie es weiter in der Mitteilung heisst, wird Franklin Templeton die Autonomie der Tochtergesellschaften von Legg Mason bewahren und sicherstellen, dass ihre Investitionsphilosophie, Prozesse und Marken unverändert bleiben.

Nach dem Abschluss der Transaktion wird Jenny Johnson weiterhin als Präsidentin und CEO fungieren, und Greg Johnson wird weiterhin Präsident des Verwaltungsrates von Franklin Resources sein. In den Führungsteams der Investment-Tochtergesellschaften von Legg Mason wird es keine Änderungen geben. Der globale Hauptsitz bleibt in San Mateo, Kalifornien, und die kombinierte Firma wird als Franklin Templeton operieren.

Jährliche Kostensynergien von 200 Mio. US-Dollar

Technisch gesehen handelt es sich bei der Übernahme um eine All-Cash-Transaktion in Höhe von 4,5 Mrd. US-Dollar. Diese wird aus den vorhandenen Barmitteln des Unternehmens finanziert. Franklin Templeton wird auch die ausstehenden Schulden von Legg Mason in Höhe von etwa 2 Mrd. US-Dollar übernehmen.

Obwohl Kostensynergien kein strategischer Treiber der Transaktion gewesen seien, will Frankling Templeton durch Rationalisierung und die globale Vertriebsoptimierung Effizienzsteigerungen erzielen, die zu jährlichen Kosteneinsparungen in Höhe von etwa 200 Mio. US-Dollar führen werden; dies nach Abzug der "erheblichen Wachstumsinvestitionen", die Franklin Templeton in das kombinierte Geschäft zu tätigen gedenkt, und zusätzlich zu den von Legg Mason bereits angekündigten Kosteneinsparungen. Es wird erwartet, dass der Grossteil dieser Einsparungen innerhalb eines Jahres nach Abschluss der Transaktion realisiert wird, während die verbleibenden Synergien in den nächsten ein bis zwei Jahren realisiert werden sollen.

Alle Artikel anzeigen