Clean Energy Infrastructure 3 mit Kapitalzusagen von 772 Millionen Franken

Das Geld im Clean Energy Infrastructure Switzerland 3 fliesst vorab in erneuerbare Energien. (Bild Shutterstock/NavinTar)
Das Geld im Clean Energy Infrastructure Switzerland 3 fliesst vorab in erneuerbare Energien. (Bild Shutterstock/NavinTar)

Die dritte Anlagelösung von Clean Energy Infrastructure Switzerland (CEIS 3) knüpft an den starken Track Record sowie die bewährte Strategie ihrer beiden Vorgänger an. Mit dem ersten Zeichnungsschluss unterstützen institutionelle Kunden die Energiewende in der Schweiz mit weiteren Kapitalzuflüssen.

29.11.2022, 10:40 Uhr

Redaktion: sw

Wie seine Vorgängerlösungen bietet CEIS 3 institutionellen Anlegern Zugang zu einem breit diversifizierten Portfolio von Infrastrukturanlagen in Wachstumsbereichen entlang der gesamten Wertschöpfungskette nachhaltiger Energie. «Die Lösung wird in Energieeffizienz und Versorgungsinfrastruktur primär in der Schweiz investieren», heisst es in einer gemeinsamen Mitteilung von UBS und Swiss Life. CEIS 3 wurde im November 2022 lanciert und hat nun erfolgreich seinen ersten Zeichnungsschluss mit insgesamt 772 Millionen Franken Kapitalzusagen von 38 institutionellen Anlegern erreicht.

Mit der Vermögensübertragung aus der ersten UBS-CEIS-Lösung umfasst CEIS 3 bereits ein gut diversifiziertes Startportfolio mit elf Anlagen in der Schweiz. Dieses basiert auf Kapitalzusagen von 397 Millionen Franken und einem Nettoinventarwert, der auf 570 Millionen Franken gewachsen ist. «Da die Nachfrage nach Neuzeichnungen trotz Herausforderungen am Markt weiterhin hoch ist, haben die Anleger für die dritte Lösung weitere 375 Millionen Franken gezeichnet, womit sich die Zusagen auf insgesamt 772 Millionen Franken belaufen. Somit übertrifft CEIS 3 beim ersten Zeichnungsschluss die Summe, die für die beiden Vorgängerlösungen jeweils insgesamt gesammelt wurde», heisst es weiter.

CEIS 3 ist eine gemeinsame Initiative von Swiss Life Asset Managers, einem erfahrenen Anlagespezialisten mit einem starken Track Record im Infrastrukturbereich in der Schweiz und weltweit, sowie UBS Asset Management, einem grossen globalen Vermögensverwalter mit langjähriger Erfahrung in Private-Markets-Investitionen und dem grössten Anbieter am Schweizer Fondsmarkt.

Die Lösung wird sich weiterhin vor allem auf Privatmarktanlagen in der Schweiz konzentrieren. Der Fokus liegt dabei auf erneuerbaren Energien, Energieeffizienz, Energieinfrastruktur und Dekarbonisierung, ergänzt um Versorgungsbetriebe, Transport und Telekommunikation. Dies umfasst unter anderem Investitionen in öffentliche Versorgungsbetriebe, Wasserkraftwerke, Stromnetze, Nah- und Fernwärmenetze, Solarkraftwerke, Abfallverwertungsanlagen, Recyclinganlagen, Wasserinfrastruktur, Energiespeicherung und Metering-Unternehmen.

Der erhebliche Bedarf an Erneuerung, Modernisierung und Umstellung der Energieinfrastruktur in der Schweiz bietet nicht nur weitreichende Investitionsmöglichkeiten, sondern ermöglicht es institutionellen Anlegern auch, im Sinne der Energiestrategie 2050 des Bundesrates einen wertvollen Beitrag zur Erzeugung erneuerbarer Energien zu leisten. Damit unterstützen sie eine nachhaltige Zukunft und letzten Endes die Sicherheit der schweizerischen Energieversorgung.

Die Lösung bleibt für weitere qualifizierte Anleger im Rahmen zusätzlicher Finanzierungsrunden derzeit noch offen.

Beat Huber, Leiter Swiss Infrastructure Investments bei Swiss Life Asset Managers, kommentiert: «Das anhaltend starke Interesse an CEIS 3 ist für uns ein grosser Ansporn, die Erfolgsgeschichte der CEIS-Familie weiterzuschreiben. Mit der dritten Lösung steigen die verwalteten Vermögen in nicht kotierten Infrastrukturanlagen in der Schweiz auf 1,2 Milliarden Franken. Damit positionieren wir uns als zuverlässiger, langfristiger Investor und Partner für Unternehmen, Projektentwickler, Kantone und Gemeinden. Der enorme Investitionsbedarf und die absehbaren Veränderungen im Energiesektor bieten interessante Investitionsmöglichkeiten und leisten einen positiven Beitrag für künftige Generationen.»

Andreas Toscan, Leiter Institutional Client Coverage Switzerland bei UBS Asset Management, sagt: «CEIS ist ein bewährtes Beispiel dafür, wie auf Nachhaltigkeit fokussierte Investitionen den Übergang zu einer klimafreundlicheren Wirtschaft unterstützen und gleichzeitig unseren Kunden dabei helfen können, in einem fordernden Marktumfeld langfristige Erträge zu erzielen. Wir freuen uns darauf, die erfolgreiche Partnerschaft mit Swiss Life Asset Managers fortzusetzen und unsere Stärken im Schweizer Energiemarkt innerhalb unseres Ökosystems damit weiter zu bündeln.»

Über Clean Energy Infrastructure Switzerland 3

Clean Energy Infrastructure Switzerland 3 GP AG ist der Komplementär von Clean Energy Infrastructure Switzerland 3 KmGK, einer Schweizer Kommanditgesellschaft mit Sitz in Basel. Sie ist zu 51% im Besitz von Swiss Life Asset Management AG, die Portfoliomanagerin und Co-Vertriebsträgerin ist, sowie zu 49% im Besitz von UBS Asset Management Switzerland AG, die für die Geschäftsführung sowie den Vertrieb zuständig ist. Clean Energy Infrastructure Switzerland 3 KmGK (CEIS 3) investiert in Unternehmen und Projekte aus den Bereichen Energieproduktion (z. B. Biomasse, Wasserkraft, Solarthermie und Photovoltaik), Energieeffizienz und Versorgungsinfrastruktur, die üblicherweise nicht börsennotiert sind. CEIS 3 ist eine interessante Lösung für institutionelle Anleger, die ein Engagement in Schweizer Infrastruktur anstreben.

Die Hälfte der Überperformance des Fonds im Dezember stammt aus dem Übergewicht des Bankensektors. (Bild Shutterstock/ArtBackground)

Value Investing, mehr als eine taktische Allokation

Der «R-co Conviction Equity Value Euro», der Value Fonds des...

Advertorial lesen
Werbung
Alle Artikel anzeigen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen.> Datenschutzerklärung