"Wir bieten Bausteine für die Portfoliokonstruktion"

Jacques-Etienne Doerr, Managing Officer von Vanguard in Zürich
Jacques-Etienne Doerr, Managing Officer von Vanguard in Zürich

Fondstrends sprach mit Jacques-Etienne Doerr von Vanguard über die vier neuen ETFs und wann die Investoren die ersten Bond-ETFs erwarten können.

18.06.2013, 15:30 Uhr

Redaktion: dab

Vanguard hat im Januar 2013 die ersten drei ETFs an der SIX Swiss Exchange kotiert. Wie hat sich das auf die Mittelzuflüsse ausgewirkt?
Jacques-Etienne Doerr:
Schweizer Investoren wissen, dass sich die Kosten wesentlich auf den Erfolg eines Investments auswirken. Die Kotierung der Vanguard-ETFs an der SIX Swiss Exchange im Januar hat Schweizer Investoren Zugang zu kostengünstigen, einfachen und liquiden ETFs verschafft. Die Investoren haben sehr positiv auf unser Angebot reagiert und einen erheblichen Anteil an den momentan 1,1 Mrd. USD Vermögen der europäischen ETFs gezeichnet.

Soeben kamen vier weitere Aktien-ETFs dazu. Um welche handelt es sich?
Vanguard fokussiert darauf, Investoren die fundamentalen Kernblöcke für die Asset Allocation anzubieten. Wir haben den Vanguard FTSE Developed Europe UCITS ETF, Vanguard FTSE Asia Pacific ex Japan UCITS ETF und den Vanguard FTSE Japan UCITS ETF kotiert, die alle physisch repliziert werden. Dank den neuen und den bereits im Januar kotierten ETFs haben Investoren die Instrumente, um den globalen Aktienmarkt (ex Kanada) mit sieben kostengünstigen ETFs abzubilden. Zudem haben wir den Vanguard FTSE High Dividend Yield UCITS ETF kotiert. Das Bedürfnis nach konstanter Rendite ist ein anhaltendes Thema bei Investoren, welche mit dem ETF in die weltweit grössten Unternehmen mit hoher Dividendenrendite investieren können.

Der High Dividend Yield ETF fällt aus dem Rahmen. Beruht er auf einem speziell für Vanguard konstruierten Index?
Der FTSE All-World High Dividend Yield Index ist Teil des Standartindex, welcher von FTSE angeboten wird. Der Index ist kapitalisierungsgewichtet und breit diversifiziert – Er bildet über 1’000 Aktien mit hoher Dividende in 45 Ländern ab. Es handelt sich dabei nicht um einen extra angefertigten Index und Vanguard hat keine exklusiven Ansprüche daran. FTSE bietet den gleichen High Dividend Yield Index für die Aktienmärkte in den USA, Kanada und Australien an.

Die kotierten Fonds beruhen alle auf FTSE-Indices. Warum nicht auf MSCI-Indices?
Im Rahmen unseres Entwicklungsprozesses untersuchen wir für jedes neue Produkt mehrere Benchmarks und Indexanbieter. In den letzten zehn Jahren haben wir eine zunehmende Kongruenz in der Methodologie der führenden Indexanbieter gesehen – sozusagen eine gemeinsame “best practice”. Es gibt verschiedene “best in class” Anbieter in dieser Branche, und für uns ist es nicht ungewöhnlich, unterschiedliche Indexanbieter für unsere Produktpalette zu benutzen. Unsere intensive Geschäftsbeziehung zu FTSE als globaler Partner hilft uns, weltweit Mengenvorteile auszunutzen, wodurch wir den Endkunden kostengünstige und qualitativ sehr hochstehende ETFs anbieten können.

Je nach Indexanbieter kann die Performance variieren. Worauf sollte der Investor bei der Indexwahl achten?
Es gibt mehrere Überlegungen, welche wir im Rahmen unseres Entwicklungsprozesses zur Evaluation des passenden Indexes machen. Vanguard glaubt nämlich, dass nicht unbedingt derjenige Index der Beste ist, welcher die höchste Rendite in einer fixen Zeitperiode liefert, sondern derjenige, welcher am genauesten das kollektive, nach Anlageklassen gewichtete, Kapital abbildet: Die Methodologie des Index ist transparent, objektiv und regelbasiert. Der Index ist diversifiziert und bildet den Zielmarkt genau ab. Und es gibt einen graduellen und ordentlichen Prozess des Rebalancing, womit der Index auf Marktveränderungen reagiert. Zudem muss das Rebalancing möglichst kostengünstig geschehen.

Vanguard gilt als Verfechter von Indices, die nach Marktkapitalisierung gewichtet werden. Wieso?
Nach Marktkapitalisierung gewichtete Indices reflektieren stets die Konsens-Schätzungen von allen im Markt aktiven Investoren. Da der aktuelle Preis alle möglichen Faktoren für jeden Unternehmenswert im Markt widerspiegelt, präsentiert ein nach Marktkapitalisierung gewichteter Index eine echte Multifaktoren-Betrachtung – sogar eine “Allfaktoren-Betrachtung”.

Inwiefern unterscheiden sich Vanguard-ETF von den Produkten der Mitbewerber?
Die einzigartige Eigentümerstruktur von Vanguard ist der Kern unserer Philosophie, unserer Werte und unserer Preisstruktur. Die Vanguard Group, Inc. ist eine genossenschaftlich organisierte Unternehmung. Das heisst, dass jeglicher Gewinn oberhalb des Kostendeckungslevels an die Investoren unserer Fonds zurückgegeben wird in Form tieferer TERs. Diese eigentümerzentrierte Sicht ist auch Kern unseres internationalen Geschäfts und befähigt uns, in allen Märkten kostengünstige ist Vanguard ETFs anzubieten.

Wann können wir die ersten Bond-ETFs von Vanguard an der SIX Swiss Exchange erwarten?
Während die ersten beiden Kotierungen dazu bestimmt waren, ein robustes Aktien-ETF-Angebot aufzubauen, wollen wir in Zukunft die Bandbreite unserer Fixed Income ETFs ausbauen. Wo es sinnvoll erscheint, werden wir diese ETFs auch an der SIX Swiss Exchange kotieren, damit Investoren Zugang zu kostengünstigen passiven Investments haben.

Alle Artikel anzeigen