Pensionskassenvermögen legen deutlich zu

Das Verhältnis von Pensionsvermögen zu Pensionsverpflichtungen stieg im zweiten Quartal um 4.4% an. (Bild: Shutterstock.com/Darren Baker)
Das Verhältnis von Pensionsvermögen zu Pensionsverpflichtungen stieg im zweiten Quartal um 4.4% an. (Bild: Shutterstock.com/Darren Baker)

Die Unternehmensbilanzen waren am Ende des zweiten Quartals 2021 erneut so stark wie noch nie seit der Einführung des Pensionskassenindex von Willis Towers Watson. Das Verhältnis von Pensionsvermögen zu Pensionsverpflichtungen stieg um 4.4% an.

16.07.2021, 10:31 Uhr
Vorsorge

Redaktion: rem

Die Vermögenswerte der Pensionskassen setzten im zweiten Quartal 2021 ihr Wachstum wie im ersten mit einer positiven Rendite von fast 4% fort, während die Renditen der Unternehmensanleihen relativ stabil blieben. Die Unternehmensbilanzen waren am Ende des zweiten Quartals erneut so stark wie noch nie seit der Einführung des Willis Towers Watson-Pensionskassenindex.

Willis Towers PK-Index

Der Pensionskassenindex wird vierteljährlich von Willis Towers Watson im Swiss Pension Finance Watch veröffentlicht und basiert auf dem International Accounting Standard 19 (IAS 19). Der Index stellt die quartalsweise Entwicklung des Ausfinanzierungsgrads unter IAS 19 dar, statt den sonst typischen Deckungsgrad der schweizerischen Vorsorgepläne anzugeben.

Der illustrative Deckungsgrad (d.h. das Verhältnis von Pensionsvermögen zu Pensionsverpflichtungen) stieg um 4,4% an, wie aus dem Willis Towers Watson-Pensionskassenindex hervorgeht. Dieser stieg im zweiten Quartal von 112,6% auf 117,0% an.

Eine typische Schweizer Pensionskasse konnte bei entsprechend guten wirtschaftlichen Grundlagen im zweiten Quartal 2021 eine Zunahme der Vermögenswerte um 3% bis 4% verzeichnen. Natürlich verberge sich hinter diesem positiven Ergebnis je nach zugrunde liegenden Regionen, Branchen und wirtschaftlichen Faktoren eine enorme Vielschichtigkeit und Schwankungsbreite, so Willis Towers Watson. Darüber hinaus seien die Entscheidungsfindung für institutionelle Investoren anspruchsvoller denn je geworden, da Nachhaltigkeitsargumente (ESG) nun tatsächlich als Mainstream eingestuft werden.

Höherer Pension Index dank positiver Anlagerenditen

Die Marktrendite von 3.7 % Prozent im 2. Quartal gemessen am 2005 BVG-40 plus Index von Pictet stellte Unternehmen mit bedeutenden Positionen in der Bilanz zufrieden. Unternehmensanleihen blieben relativ stabil, sodass der Anstieg des Index auf einen neuen Höchststand in erster Linie der Anlagerendite zu verdanken ist.
Die Marktrendite von 3.7 % Prozent im 2. Quartal gemessen am 2005 BVG-40 plus Index von Pictet stellte Unternehmen mit bedeutenden Positionen in der Bilanz zufrieden. Unternehmensanleihen blieben relativ stabil, sodass der Anstieg des Index auf einen neuen Höchststand in erster Linie der Anlagerendite zu verdanken ist.
Der Bedarf an Investitionen in Infrastruktur ist enorm und wird global auf über 3,7 Billionen US-Dollar pro Jahr geschätzt. (Bild pd)

Infrastruktur öffnet sich einem breiteren Anlegerkreis

Eine verlässliche Infrastruktur garantiert ein reibungsloses...

Advertorial lesen
Die Experten von links: Thomas Liebi, Head of US & UK Market Strategy bei Zurich Insurance Company Ltd, Markus Leuthard, CIO bei der Sammelstiftung Vita und Sébastien Dirren, CIO bei der Zurich Invest AG. (Bild pd)

Jahresrückblick 2023 - Ausblick 2024: Was Anleger erwarten können

Nach einem herausfordernden und zuweilen fast turbulenten Jahr 2022 ging...

Advertorial lesen
Alle Artikel anzeigen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen.> Datenschutzerklärung