Werbung

Schätzung: Compliance-Vorgaben kosten Finanzbranche über 200 Milliarden

Fast 80 Prozent der Führungskräfte beklagten, dass die Komplexität der Compliance-Vorschriften ihre Geschäftsaktivitäten erschwere. (Bild EtiAmmos/Shutterstock)
Fast 80 Prozent der Führungskräfte beklagten, dass die Komplexität der Compliance-Vorschriften ihre Geschäftsaktivitäten erschwere. (Bild EtiAmmos/Shutterstock)

Die Einhaltung von Compliance-Vorschriften kostet die Finanzbranche nach einer Hochrechnung weltweit 206 Milliarden US-Dollar im Jahr. Der IT-Sicherheitsdienstleister Lexis Nexis Risk Solutions veröffentlichte die vom US-Beratungsunternehmen Forrester erstellte Analyse.

27.09.2023, 09:04 Uhr
Regulierung

Redaktion: AWP

Die Schätzung basiert auf Hochrechnungen, Quelle sind die von 1181 Führungskräften aus der internationalen Finanzbranche genannten Zahlen zu den Compliance-Kosten ihrer jeweiligen Unternehmen. Knapp zwei Drittel dieser befragten Banken, Versicherungen, Vermögensverwalter und sonstigen Finanzdienstleister verwalten demnach mehr als 10 Milliarden Dollar Kapitalanlagen. In der Zahl von 206 Milliarden Dollar nicht gegengerechnet sind die finanziellen Schäden, die die Finanzkriminalität weltweit verursacht. Diese belaufen sich nach verschiedenen Schätzungen alljährlich auf eine Billionensumme.

In Europa, dem Mittleren Osten und Afrika sind die Compliance-Kosten demnach mit insgesamt 85 Milliarden Dollar besonders hoch, in Nordamerika mit 61 Milliarden Dollar etwas niedriger.

Knapp 80 Prozent der befragen Finanzführungskräfte beklagten, dass die Komplexität der Compliance-Vorschriften ihre Geschäftsaktivitäten erschwere. Gleichzeitig berichtete die Mehrheit aber auch von einem Anstieg der Finanzkriminalität, unter anderem bedingt durch die zunehmende Verbreitung digitaler Zahlungen.

Korruption und Bestechung im internationalen Handel sind demnach ebenfalls ein grosses Thema, unter anderem weil Kriminelle versuchen, ihre Einnahmen aus verbotenen Geschäften mithilfe gefälschter Rechnungen, Zollerklärungen und Frachtdokumente zu tarnen.

Fondmanager Anthony Bailly von Rothschild & Co Asset Management. (Bild pd)

Value versus Growth: Wo liegt das Potenzial?

Im Interview erläutern Anthony Bailly und Vincent Imeneuraët,...

Advertorial lesen
Werbung
Alle Artikel anzeigen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen.> Datenschutzerklärung