Nationalbank regelt Zugang für DLT- Handelssysteme

Als DLT-Handelssysteme werden Finanzmarktinfrastrukturen für den multilateralen Handel mit DLT-Effekten bezeichnet. (Bild: Shutterstock.com/Marekusz)
Als DLT-Handelssysteme werden Finanzmarktinfrastrukturen für den multilateralen Handel mit DLT-Effekten bezeichnet. (Bild: Shutterstock.com/Marekusz)

Die Schweizerische Nationalbank hat den gesetzlichen Auftrag, das Funktionieren bargeldloser Zahlungssysteme zu erleichtern und zu sichern. Jetzt regelt sie den Zugang für Distributed-Ledger-Technologie-Handelssysteme zum Zahlungssystem Swiss Interbank Clearing.

04.03.2022, 10:32 Uhr
Regulierung | Notenbanken

Redaktion: rem

Mit dem Bundesgesetz zur Anpassung des Bundesrechts an Entwicklungen der Technik verteilter elektronischer Register wurde per 1. August 2021 die Bewilligungskategorie "DLT- Handelssysteme" im Finanzmarktinfrastrukturgesetz (FinfraG) geschaffen. Als DLT- Handelssysteme (Distributed-Ledger-Technologie-Handelssysteme) werden Finanzmarktinfrastrukturen für den multilateralen Handel mit DLT-Effekten bezeichnet. Zusätzlich müssen DLT-Handelssysteme DLT-Effekten verwahren oder diese abrechnen und abwickeln oder nebst Finanzintermediären auch weitere Firmen und Personen zum Handel zulassen.

Weitere Informationen

Weitere Informationen stehen im Merkblatt über den Zugang zum SIC-System und zu Girokonten sowie der Information der FINMA zur Bewilligung als DLT-Handelssystem zur Verfügung.

Die SNB hat den gesetzlichen Auftrag, das Funktionieren bargeldloser Zahlungssysteme zu erleichtern und zu sichern. Als Auftraggeberin des Zahlungssystems Swiss Interbank Clearing (SIC-System) gewährt sie jenen Gesuchstellern Zugang, die einen wesentlichen Beitrag zur Aufgabenerfüllung der Nationalbank leisten, ohne erhebliche Risiken einzubringen. Deshalb gewährt die SNB neu von der Finma bewilligten DLT-Handelssystemen den Zugang zum SIC-System, sofern sie ein Effektenabwicklungssystem betreiben und Zahlungen in CHF über das SIC-System abwickeln.

Wohnimmobilien bringen stabile Cashflows. (Bild pd)

Schweizer Immobilien als stabiler Anker im Portfolio

Innerhalb eines Immobilienportfolios sorgen Wohnimmobilien für einen...

Advertorial lesen
Werbung
Alle Artikel anzeigen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen.> Datenschutzerklärung