Amundi will Lyxor übernehmen

Durch die Übernahme von Lyxor würde Amundi zum ETF-Marktführer in Europa. (Bild: Shutterstock.com/Piotr Swat)
Durch die Übernahme von Lyxor würde Amundi zum ETF-Marktführer in Europa. (Bild: Shutterstock.com/Piotr Swat)

Amundi ist in exklusiven Verhandlungen mit der Société Générale zur Übernahme von Lyxor für einen Gesamtbetrag von 825 Mio. Euro. Damit würde Amundi europäischer ETF-Marktführer werden. Die Akquisition soll bis spätestens im Februar 2022 abgeschlossen sein.

07.04.2021, 12:10 Uhr

Redaktion: rem

Amundi hat die bevorstehende Übernahme von Lyxor am Mittwoch bekannt gegeben. Der 1998 gegründete ETF-Pionier mit einem verwalteten Vermögen von 124 Mrd. Euro. ist mit einem Marktanteil von 7,4% (77 Mrd. Euro AuM) der drittgrösste ETF-Anbieter in Europa und verfügt zusätzlich über eine Expertise im aktiven Management (47 Mrd. Euro AuM), insbesondere durch seine alternative Plattform.

Dank dieser Akquisition würde Amundi laut Medienmitteilung zum europäischen Marktführer im ETF-Bereich werden, mit 142 Mrd. Euro verwalteten Vermögen, einem Marktanteil von 14% in Europa und einem diversifizierten Profil in Bezug auf Kundenbasis und Geografie. Wie es weiter heisst, würde Amundi von starken Hebeln profitieren, um seine Entwicklung im schnell wachsenden ETF-Segment zu beschleunigen und gleichzeitig sein Angebot im aktiven Management, insbesondere bei liquiden alternativen Vermögenswerten sowie bei Beratungslösungen, zu ergänzen.

Diese Akquisition stehe in vollem Einklang mit der Strategie der Crédit Agricole Gruppe, die darauf abziele, ihre Position im Vermögensverwaltungsgeschäft zu stärken. Es wird erwartet, dass die Transaktion nach Anhörung der Betriebsräte und vorbehaltlich der erforderlichen regulatorischen und kartellrechtlichen Genehmigungen bis spätestens Februar 2022 abgeschlossen sein wird.

Alle Artikel anzeigen