UBS-Aktien wegen Kapitalsorgen unter Druck

Die UBS muss 15 bis 25 Milliarden Franken zusätzliches Kapital aufbauen. (Bild nikonka1/Shutterstock)
Die UBS muss 15 bis 25 Milliarden Franken zusätzliches Kapital aufbauen. (Bild nikonka1/Shutterstock)

Die Papiere der UBS stehen in einem schwachen Gesamtmarkt überdurchschnittlich stark unter Druck. Grund dafür sind anhaltende Sorgen, dass die Bankenregulierung für die Grossbank sehr teuer werden dürfte, sowie Gewinnmitnahmen.

16.04.2024, 10:34 Uhr
Aktien

Redaktion: AWP

Die UBS-Aktien notierten kurz nach Eröffnung um 3,7 Prozent tiefer auf 25,26 Franken. Damit fällt ihr Kurs wieder deutlich unter dem kürzlich erreichten Mehrjahreshoch von 28,62 Franken.

Händler verweisen auf die in der Vorwoche vom Bundesrat veröffentlichten Massnahmenvorschläge, mit denen die «Too-big-to-Fail»-Banken sicherer gemacht werden sollen. In diesem Zusammenhang muss die UBS laut den Worten der Finanzministerin Karin Keller-Sutter zusätzliches Kapital aufbauen. Am Markt wurde eine Betragshöhe von 15 bis 25 Milliarden Franken herumgereicht. Dazu hatte Keller-Sutter im Bundeshaus gegenüber Tamedia gesagt: «Es stimmt, die Grössenordnungen sind plausibel.» Ob ihr 15 oder 25 Milliarden Dollar lieber wären, beantwortete sie allerdings nicht eindeutig.

Rückkäufe überdenken

Dass die UBS so viel Kapital aufbauen müsse, sei das eine, meint ein Händler. «Das andere ist, dass die UBS nun möglicherweise bei den Plänen für einen Aktienrückkauf über die Bücher gehen muss.»

«Die ganze Regulierungsgeschichte sorgt halt für viel Verunsicherung», sagt ein Händler. Und weil die Aktie im Vorjahr und noch bis Anfang April einen sehr guten Lauf gehabt habe, komme es nun zu Gewinnmitnahmen. Bei etwas längerer Betrachtung relativiere sich das Minus doch schon ein wenig, betont er.

Nicolas Jullien, CFA, Leiter der Abteilung High Yield & Credit Arbitrage bei Candriam. (Bild pd)

«Das spricht für High Yield»

Nicolas Jullien, CFA, Leiter der Abteilung High Yield & Credit Arbitrage...

Advertorial lesen
Werbung
Alle Artikel anzeigen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen.> Datenschutzerklärung