Swisscanto Invest: Gute Gründe für Schwellenländeranleihen

Enzo Puntillo, Leiter Emerging Market Debt, Swisscanto Invest by Zürcher Kantonalbank
Enzo Puntillo, Leiter Emerging Market Debt, Swisscanto Invest by Zürcher Kantonalbank

Die Anlage in Schwellenländeranleihen sei nicht nur eine Frage des "Warum", sondern auch des "Wie", sagt Enzo Puntillo von Swisscanto Invest. Trotz grosser Chancen hegen jedoch immer noch viele Anleger Zweifel, die sie von einer Investition abhalten. Doch der Anteil an Emerging-Markets-Anleihen ist im globalen Kontext mittlerweile zu substantiell, um vernachlässigt zu werden.

16.01.2020, 17:36 Uhr

Redaktion: rem

"Warum Schwellenländeranleihen", fragtEnzo Puntillo, Leiter Emerging Market Debt, Swisscanto Invest by Zürcher Kantonalbank, und fügt gleich an, dass sich bei einer näheren Betrachtung Zweifel gegenüber der Anlageklasse aus folgenden Gründen rasch zerstreuen lassen:

  • Das Hauptargument für eine Allokation in Anleihen der Schwellenländer ist ihre Rendite auf Verfall. Mit fünf bis sechs Prozent ist diese substantiell höher als in den entwickelten Ländern – bei einer ähnlichen Duration.
  • Für den Kauf von Schwellenländeranleihen im Rahmen von Korrekturen spricht ihre schnelle Regeneration: Historische Daten belegen, dass die Erholungsphasen bei Anleihen aus den Emerging Markets mit durchschnittlich sieben Monaten relativ kurz sind.
  • Das Anlageuniversum wächst stark. Die Anzahl der Länder in den Indizes ist von 14 im Jahr 1992 auf 76 angestiegen. Dadurch hat sich auch der Spielraum für eine breite Diversifikation immens erhöht.

In Schwellenländern werden alle zu strategischen Investoren

Aktuell steigt die Quote der EM-Anleihen in den global aggregierten Benchmarks dynamisch an – von etwa 5% per Ende 2018 auf 12% Ende 2020. Dies wird die Anzahl der strategischen Investoren in der Anlageklasse stark erhöhen.

Das "Wie?"

Aufgrund der grossen Performance-Diskrepanz zwischen den einzelnen Ländern, muss ein erfolgversprechender Ansatz den Fokus auf die Länderselektion legen. Für die massiven Performanceunterschiede sind Krisen und markante Erholungspotenziale verantwortlich. "Entsprechend wird ihre frühzeitige Identifikation zum entscheidenden Erfolgsfaktor", betont Puntillo.

Unsere Selektion

Es sei weitgehend unbekannt, wie gross die Diskrepanz zwischen Hartwährungsanleihen und lokalen Anleihen bei ein und demselben Schwellenland sein könne. "Hier liegen die grossen Opportunitäten", sagt der Leiter Emerging Market Dept. Die Performance-Unterschiede zwischen Hartwährungsanleihen und lokalen Anleihen innerhalb eines Landes erreichten regelmässig Werte im zweistelligen Prozentbereich – Unterschiede in der Performance pro Kalenderjahr von bis zu 40% seien in der Vergangenheit keine Seltenheit gewesen.

"Mit unserer Selektion erhöhen wir die Chancen, Gewinner von Verlierern zu unterscheiden, stark", ist er überzeugt.

Das aktuelle Marktumfeld

Puntillo erwartet, dass das Wirtschaftswachstum in China voraussichtlich weiter nachlassen und die weltweite Wirtschaftsdynamik eher schwach bleiben wird. Die hegemoniale Rivalität zwischen China und den USA werde sich weit über den aktuellen Handelskonflikt hinaus fortsetzen und sich in einem "Kalten Krieg 2.0" niederschlagen, der auf technischer, geopolitischer und wirtschaftlicher Ebene stattfindet. "In diesem Marktumfeld wird die Selektion einzelner Länder und Märkte (Hartwährungsanleihen oder lokale Anleihen) der ausschlaggebende Erfolgsfaktor sein", meint Enzo Puntillo.

Swisscanto Invest by Zürcher Kantonalbank an der FINANZ’20:

Stand NR: A.09

Programmpunkt:

  • Thema: "Schwellenländeranleihen – Die Vorteile einer echten Blend-Strategie"
  • Referenten: Enzo Puntillo, Leiter Emerging Market Debt
  • Zeit: Mittwoch, 22.01.2020, 11:30, Glaskubus II

Weitere Programmpunkte

Alle Artikel anzeigen