Chinesischer Wirtschaftsaufschwung eröffnet Anlagechancen

China wurde als erstes Land von der Corona-Pandemie getroffen. Nun scheint sich das Reich der Mitte als eine der ersten Nationen langsam, aber sicher zu erholen. Sébastien Galy von Nordea Asset Management erklärt, wie Anlegerinnen und Anleger die entstehenden Investmentchancen ergreifen können.

30.09.2020, 15:29 Uhr

Redaktion: alm

Die South China Morning Post berichtete kürzlich über Kommentare von Regierungsbeamten, dass Wirtschaftswissenschaftler ihre Wachstumsprognosen für China nach oben korrigieren und die Chancen gut stehen, dass die chinesische Wirtschaft sich schneller entwickelt als offizielle Daten vermuten lassen. Die Haushalte kommen zunehmend wieder zu ihrem normalen Konsumtempo zurück, während die globale Exportnachfrage für stetigen Rückenwind sorgen dürfte.

Asiatische Währungen werden gestützt

Diese positive Entwicklung dürfte sich gemäss Sébastien Galy, Senior Macro Strategist bei Nordea Asset Management, langsam aber sicher auch auf den übrigen asiatisch-pazifischen Raum ausbreiten und dort attraktive Möglichkeiten schaffen. "Insbesondere konzentrieren wir uns weiterhin auf den innovativen IT-Sektor und eine aufstrebende Mittelschicht. Investitionsströme in den asiatisch-pazifischen Raum und die Schwellenländer sollten diese Währungen stützen", erklärt Galy.

Diese Entwicklung bringt das Reich der Mitte in eine attraktive Position: Als eines der wenigen Länder kann China sowohl eine an Wert zulegende Währung sowie relativ hohe Sicherheit bieten. Der Renminbi biete so ein sehr solides risikobereinigtes Carry.

Keine "Buy Everything"-Rallye

Massnahmen zur Eindämmung eines Teils der Aufwertung der asiatischen Währungen sollten den Euro gegenüber dem Dollar begünstigen, da sich die Währungsreserven zunehmend diversifizieren und vom US-Dollar lösen. "Daher bleiben wir in Bezug auf Schwellenländeranleihen selektiv konstruktiv, da die Analyse in Schwellenländern von grösster Bedeutung ist", so Galy.

Entsprechend hält er es für übertrieben, wenn die aktuelle Marktstimmung so interpretiert wird, dass jetzt alles gekauft werden soll. Viel besser sei es, auf eine Gruppe von Themen zu fokussieren. Besonders attraktive Chancen macht er im IT-Sektor, aber auch in den Bereichen ESG und Credit aus. Angesichts der Erholung im asiatischen Raum gehören für Galy zudem Investitionen in China in ein gutes Portfolio. Zudem seien Wachstumstitel spannend – doch auch die Qualität der Anlagen dürfe nicht ausser Acht gelassen werden.

Alle Artikel anzeigen