Julius Bär lanciert Physical Gold Fund

20.10.2008, 10:08 Uhr

Der neu aufgelegte Julius Baer Physical Gold Fund ermöglicht Anlegern eine maximale Partizipation an der Wertentwicklung des Goldes. Die Währungsabsicherung und die Möglichkeit zur physischen Sachauszahlung steigern seine Attraktivität zusätzlich.

Im März 2008 notierte der Goldpreis je Feinunze erstmals auf über 1’000 USD. Die jüngste Korrektur hat ihn wieder unter diese Höchstmarke gebracht und bietet den Anlegern interessante Einstiegsmöglichkeiten. Langfristig hat das Edelmetall Wertsteigerungspotenzial. Bereits seit Anfang 2000 steigt der Preis basierend auf der hohen Rohstoffnachfrage aus den Schwellenländern kontinuierlich an. Zusätzlich haben die Geldmengenausdehnung des US-Dollars sowie die weltweite Inflationserwartung zur Preissteigerung beigetragen. Für eine weiterhin hohe Nachfrage spricht auch das Bedürfnis nach krisenresistenten Wertanlagen.

Steigende Nachfrage, beschränkte Vorkommen

Das Weltgoldvorkommen ist beschränkt und nur ein Bruchteil davon kann gefördert werden. Die Explorationskosten sind in den vergangenen Jahrzehnten überproportional gestiegen. Die Erschliessung neuer Goldreserven dauert mehrere Jahre. Aus Rentabilitätsüberlegungen investieren folglich immer weniger Goldunternehmen in die Suche neuer Vorkommen. Obwohl modernste Technologien zur Verfügung stehen, sind deshalb seit den späten 90er Jahren kaum mehr namhafte neue Goldvorkommen erschlossen worden. Die beschränkten Produktionskapazitäten stehen einer steigenden Nachfrage gegenüber.

Sachauszahlung in physischem Gold möglich

Gold weist eine tiefe bis negative Korrelation mit anderen Assetklassen auf. Deshalb bietet sich das Edelmetall zur strategischen Optimierung des Portfolios an. Der Julius Baer Physical Gold Fund (Valor 4478114) ermöglicht den Anlegern auf einfache Weise am Renditepotenzial teilzuhaben, ohne Gegenparteirisiken in Kauf nehmen zu müssen. Der Fonds verfolgt eine sehr restriktive Anlage- und Verwahrungspolitik. Er investiert ausschliesslich in physisches Gold, ausschliesslich in Standardbarren à 400 Unzen. Das physische Gold ist ausgesondert.

Zudem sind die Währungsklassen Euro (Valor 4478117) und Schweizerfranken (Valor 4478123) des Julius Baer Physical Gold Funds gegenüber dem US-Dollar abgesichert. Dies ermöglicht eine maximale Partizipation an der Wertentwicklung des Goldes. Ab einem Gegenwert von mindestens einem Standardbarren von rund 400 Unzen können die Eigner von der Anteilsklasse A neben der regulären Veräusserung auch die Sachauszahlung in Gold veranlassen.

Alle Artikel anzeigen