J.P. Morgan AM setzt auf aktive Rohstoffinvestments

J.P. Morgan Asset Management hat mit dem JPM Highbridge Diversified Commodities Fund einen innovativen Rohstoff-Fonds lanciert, der derivative Finanzinstrumente nutzt, anstatt den herkömmlichen Umweg über Rohstoffaktien zu nehmen.

20.04.2011

Redaktion: ah

J.P. Morgan Asset Management hat einen innovativen Rohstoff-Fonds lanciert: Der JPM Highbridge Diversified Commodities Fund ermöglicht ein reines Investment in die 25 bis 30 liquidesten Rohstoffe. Im Rahmen der Möglichkeiten von UCITS III nutzt der Fonds derivative Finanzinstrumente wie Swaps und nicht wie häufig üblich den Umweg über Rohstoffaktien. Entsprechend unterscheiden sich Investmentuniversum und Anlagestrategie deutlich von aktienbasierten Fonds: "Damit lassen sich die Chancen und Risiken der Rohstoffmärkte von den Aktienmärkten abkoppeln", unterstreicht Roland Vogel, Country Head Asset Management Switzerland.

Fonds kann sogar von fallenden Kursen profitieren
Der Fonds bietet im Vergleich zu passiven Investmentmöglichkeiten grössere Anlageflexibilität: Je nach aktueller Marktlage kann der JPM Highbridge Diversified Commodities Fund ohne Benchmarkbeschränkungen in die Rohstoffe investieren, die derzeit aus Sicht des Fondsmanagements die attraktivsten fundamentalen Risiko-/Ertragserwartungen bieten. Parallel können unattraktive Segmente nicht nur deutlich untergewichtet, sondern sogar aktiv leer verkauft werden (Shorting). Herr Vogel erläutert die Vorteile dieser aktiven Strategie: "Der Energiesektor hat sich in vier der letzten sechs Jahre negativ entwickelt. Ein passiv gemanagter Fonds könnte auf diese negativen Phasen nicht reagieren, da er die einzelnen Rohstoffe gemäss ihres Indexgewichts abbildet, während der JPM Highbridge Diversified Commodities Fund über Leerverkäufe sogar von fallenden Kursen profitieren kann."

Fundamentaler Prozess mit striktem Risikomanagement Aber auch aktive Investmentvehikel wie Commodities Trading Advisors (CTAs) und Managed Futures bieten nicht immer reine Rohstoffinvestments und fokussieren typischerweise auf Trendfolgestrategien. Der JPM Highbridge Diversified Commodities Fund nutzt deshalb vier verschiedene Prognosesysteme, um an den Aufwärtsbewegungen der Rohstoffmärkte zu partizipieren und gleichzeitig Abwärtsbewegungen zu begrenzen. Die aktive Allokation in die unterschiedlichen Rohstoffsektoren geschieht auf Basis fundamentaler Faktoren unter Berücksichtigung der Angebots und Nachfragebeziehungen sowie der Analyse kurzfristiger Marktfaktoren. Der quantitativsystematische Investmentprozess ist verbunden mit einem professionellen Risikomanagement. Die Volatilität soll auf annualisierter Basis bei 16 Prozent liegen bei einem Ertragsziel über dem Dow Jones UBS Commodity Index in Euro währungsgesichert. Das Anlageuniversum des JPM Highbridge Diversified Commodities Fund umfasst neben den Themen Energie, Industrie- und Edelmetalle auch Agrarrohstoffe und landwirtschaftliche Erzeugnisse bis hin zu Vieh. Zudem werden rohstoffnahe Währungen berücksichtigt. Die beiden Fondsmanager Sassan Alizadeh und Mark Nodelman werden von sechs Researchern und Tradern der globalen Makro-Gruppe von Highbridge unterstützt sowie der operativen und der Risikomanagement-Gruppe des Spezialisten für alternative Strategien.

Alle Artikel anzeigen