DWS verpflichtet sich zu Klimaneutralität

Die DWS will schneller klimaneutral werden als vom Pariser Abkommen vorgesehen. (Bild: Shutterstock.com/Nnamdi David Ekwegba)
Die DWS will schneller klimaneutral werden als vom Pariser Abkommen vorgesehen. (Bild: Shutterstock.com/Nnamdi David Ekwegba)

Die DWS will im Bereich Nachhaltigkeit eine Führungsposition einnehmen und verpflichtet sich, klimaneutral zu werden. Zudem will das Unternehmen weiter wachsen und vermehrt auf künstliche Intelligenz setzen.

19.11.2020, 08:54 Uhr

Redaktion: alm

Der deutsche Vermögensverwalter DWS will sich erneuern, wie CEO Asoka Wöhrmann verlauten liess. Das Unternehmen wolle sich mit einer eigenen Technologieplattform und auf Asset Manager und deren Kunden zugeschnittene Technologien weiter zu einem eigenständigen Vermögensverwalter entwickeln. "Wir wollen vor allen Dingen künstliche Intelligenz in unsere Arbeit einbinden. Die Anreicherung von Daten wird in Zukunft bessere Entscheidungsgrundlagen für Fondsmanager kreieren und sie wird – auch mit Hilfe von Automatisierung – für bessere, effizientere Prozesse sorgen", erklärt Wöhrmann.

Mit Blick auf den Wachstumskurs, den die DWS jetzt einschlagen will, wolle das Unternehmen auch in Asien, die Wachstumsregion schlechthin, investieren. "Auch wenn uns die Corona-Pandemie hier vielleicht etwas gebremst hat, bleibt unser Blick auf diesen Markt unverändert: In Asien, vor allen Dingen in China, bieten sich der DWS mit ihrer Expertise und ihrem Geschäftsmodell grosse Wachstumspotenziale", erläutert der DWS-Chef.

Bekenntnis zur Nachhaltigkeit

Die DWS wartete noch mit weiteren grossen Neuigkeiten auf. Im Einklang mit dem Pariser Klimaabkommen verpflichtet sich das Unternehmen, in seinem Handeln klimaneutral zu werden – und zwar deutlich früher als vom Abkommen vorgesehen. "Das wird nicht über Nacht passieren, sondern nur im engen und anhaltenden Dialog und Austausch mit Kunden, Regulatoren und Interessensvertretern gelingen", so Wöhrmann.

Unter Nachhaltigkeit verstehe die DWS jedoch mehr als nur Klimaschutz, auch Themen der guten Unternehmensfürhung und sozialer Gerechtigkeit seien Teil davon. Dennoch sei die Bekämpfung des Klimawandels eine kollektive Aufgabe dieser Generation, ja der ganzen Gesellschaft. "Wir glauben an das Wachstumspotenziel für die DWS und wollen im Bereich der Nachhaltigkeit unter den Vermögensverwaltern führend sein", sagt Wöhrmann.

Alle Artikel anzeigen