Eine robuste Anlageklasse im Bereich Infrastruktur

Der ursprünglich exklusiv für die Versicherungsgesellschaften der Swiss Life-Gruppe verwaltete "Swiss Life Loan Fund (LUX) S.A., SICAV-SIF – ESG Infrastructure Debt" steht nun auch professionellen institutionellen Anlegern offen. (Bild: Adobe Stock)
Der ursprünglich exklusiv für die Versicherungsgesellschaften der Swiss Life-Gruppe verwaltete "Swiss Life Loan Fund (LUX) S.A., SICAV-SIF – ESG Infrastructure Debt" steht nun auch professionellen institutionellen Anlegern offen. (Bild: Adobe Stock)

Infrastruktureinrichtungen spielen eine Schlüsselrolle für die wirtschaftliche Produktivität einer Gesellschaft. Staatlichen Institutionen fehlt allerdings für solche Investitionen oft das Geld. Privates Kapital kann den Finanzierungsbedarf decken. Infrastructure Debt bietet institutionellen Anlegern die Möglichkeit, attraktive Renditen zu erzielen.

29.07.2022, 11:55 Uhr

Autor: Ognjen Kuzman, Senior Product Specialist Fixed Income,
Swiss Life Asset Managers

Grosse Infrastrukturvorhaben sind wegen der angespannten Situation der öffentlichen Hand auch auf alternative Finanzierungsquellen angewiesen. Vielfach sind Infrastrukturanlagen aber stark reguliert, bedürfen einer staatlichen Gegenpartei oder unterliegen gänzlich der öffentlichen Kontrolle. Vor einigen Jahren wurde der regulatorische Rahmen für Investitionen in Infrastruktur durch die europäischen Finanzminister und Aufsichtsbehörden gelockert. Durch eine günstigere Eigenkapitalbehandlung für Versicherer wurde diesen der Zugang zur Anlageklasse Infrastruktur erleichtert und ihre Beteiligung an der Finanzierung der Realwirtschaft gefördert. So sind die Kosten der Solvenzkapitalanforderung von qualifizierten Infrastrukturanleihen deutlich tiefer als die Kosten herkömmlicher Anleihen mit vergleichbarem Rating und vergleichbarer Laufzeit. Aus diesen Gründen eignet sich die Anlageklasse besonders für Anleger mit langen Verbindlichkeiten wie zum Beispiel Versicherer oder Pensionskassen.

Schuldpapiere mit langfristiger attraktiver Rendite

Infrastructure Debt gilt als robuste Anlageklasse, die sich aufgrund der inhärenten Eigenschaften der Basiswerte durch eine hohe Vorhersehbarkeit der Erträge auszeichnet. Da Infrastrukturprojekte einen stark wachsenden Ausrüstungs- und damit Finanzierungsbedarf haben, sind sie auf lange Sicht angelegt: Die Betreiber profitieren in der Regel von Garantien und Konzessionen, die über mehrere Jahrzehnte vertraglich festgelegt sind. Gemäss Studien von Moody's und S&P zu den historischen Ausfallquoten bei der Fremdfinanzierung von Infrastrukturprojekten erwirtschaften die Schuldpapiere zudem eine attraktive langfristige Rendite im Vergleich zu einem relativ tiefen Risiko.

Dank ihres Profils konnte Infrastructure Debt die Corona-Pandemie bisher mit einer widerstandsfähigen Performance überstehen. Auch in einem Umfeld, in dem geldpolitische Straffungen in Europa auf der Tagesordnung stehen und potenzielle wirtschaftliche Unsicherheiten dominieren, zeigt sich die Attraktivität dieser Anlageklasse. Bei den zugrunde liegenden Vermögenswerten handelt es sich grösstenteils um Kernanlagen für die tägliche Nutzung, die im Fall einer Wirtschaftskrise am ehesten verschont bleiben.

Kompetentes Managementteam mit langjährigen Beziehungen

Da Infrastructure Debt langfristige Investitionen erfordert, verfolgt Swiss Life Asset Managers einen buy-and-hold-to-maturity-Ansatz, bei dem die Vermögenswerte bis zur vollständigen Rückzahlung gehalten werden. Die Selektivität der Vermögenswerte und ihre sektorale und geografische Diversifizierung sind dabei wichtige Voraussetzungen. Die effektive Erschliessung dieser Anlageklasse setzt zudem gute Kenntnisse des gesamten Infrastruktur-Ökosystems voraus. Das Managementteam von Swiss Life Asset Managers nutzt seine langjährigen Beziehungen zu verschiedenen Interessengruppen wie Aktionären, Banken, Berater, öffentliche Institutionen oder Betreiber, um einen direkten Zugang zu Anlagemöglichkeiten zu erhalten.

Der ursprünglich exklusiv für die Versicherungsgesellschaften der Swiss Life-Gruppe verwaltete "Swiss Life Loan Fund (LUX) S.A., SICAV-SIF – ESG Infrastructure Debt" steht nun auch professionellen institutionellen Anlegern offen. Damit macht Swiss Life Asset Managers ihr fundiertes Know-how im Bereich Infrastructure Debt den Anlegern zugänglich. Die Interessen unserer Kunden, insbesondere Versicherer und Pensionskassen, und jene der Swiss-Life-Gruppe, die selber langfristig in diese Anlageklasse investiert ist, decken sich auf natürliche Weise. Der Fonds hat bereits 22 Investitionen in elf Subsektoren in zehn Ländern getätigt. Nachhaltigkeit ist bei Infrastrukturprojekten von entscheidender Bedeutung. Oftmals geht es darum, Lösungen zur Reduktion des CO2-Fussabdrucks zu suchen, um damit die globale Erwärmung zu limitieren.


Haftungsausschluss:
Das vorliegende Dokument enthält Werbung.
Dieses Dokument richtet sich ausschliesslich an qualifizierte Anlegerinnen und Anleger im Sinne des Kollektivanlagengesetzes. Dieses Dokument wurde mit grösstmöglicher Sorgfalt und nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Es bietet jedoch keine Gewähr für den Inhalt und die Vollständigkeit und keine Haftung für Verluste, die aus der Nutzung dieser Informationen entstehen. Dieses Dokument kann "zukunftsgerichtete Aussagen" enthalten, welche unsere Einschätzung und unsere Erwartungen zu einem bestimmten Zeitpunkt ausdrücken, dabei können verschiedene Risiken, Unsicherheiten und andere Einflussfaktoren dazu führen, dass die tatsächlichen Entwicklungen und Resultate sich von unseren Erwartungen deutlich unterscheiden. Die hierin enthaltenen Informationen dienen ausschliesslich zu Informationszwecken und sind nicht als Vertragsdokument oder als Anlageberatung zu verstehen. Vor einer Zeichnung sollten sich die Anleger die detaillierten Informationen über den betreffenden Fonds in den jeweiligen regulatorischen Unterlagen (wie Prospekt, Fondsvertrag, wesentliche Anlegerinformationen [KIID] und neueste Jahres- / Halbjahresberichte), die als alleinige Rechtsgrundlage für den Kauf von Fondsanteilen gelten, beschaffen und sie sorgfältig lesen. Sie sind kostenlos in gedruckter oder elektronischer Form beim Vertreter ausländischer kollektiver Kapitalanlagen in der Schweiz, Swiss Life Asset Management AG, General-Guisan-Quai 40, 8002 Zürich und auf www.swisslife-am.com erhältlich. Zahlstelle ist die UBS Switzerland AG, Bahnhofstrasse 45, 8098 Zürich. Der in diesem Dokument erwähnte Fonds ist im Herzogtum Luxembourg domiziliert. Erträge und Wert von Fondsanteilen können sinken oder steigen und ein Totalverlust des in den Anteilen angelegten Kapitals ist nicht auszuschliessen. Für die Prognose zukünftiger Wert- und Preisentwicklungen sind historische Wertentwicklungen keine ausreichende Basis. Die in der Vergangenheit erzielte Wertentwicklung ist kein Indikator für laufende oder zukünftige Wertentwicklungen. Sie stellt in keiner Weise eine Garantie für die zukünftige Wertentwicklung oder das Kapital dar. In der Wertentwicklung sind sämtliche auf Fondsebene entstehenden Kommissionen und Kosten berücksichtigt (z. B. Verwaltungsgebühr). Auf Kundenebene entstandene Kosten werden in der Wertentwicklung nicht berücksichtigt (Ausgabe- und Rücknahmekosten und -kommissionen, Depotgebühren usw.). Sowohl die Swiss Life AG als auch die übrigen Mitglieder der Swiss Life-Gruppe sind zu Positionen in diesem Fonds sowie zu deren Kauf bzw. Verkauf berechtigt. Fonds von Swiss Life Asset Managers dürfen in den USA oder im Namen von US-Staatsbürgern oder US-Personen mit Wohnsitz in den USA nicht zum Verkauf angeboten oder verkauft werden. «Swiss Life Asset Managers» ist der Markenname für die Vermögensverwaltungsaktivitäten der Swiss Life-Gruppe. Mehr Informationen auf www.swisslife-am.com. Quelle: Swiss Life Asset Managers (sofern nichts anderes vermerkt). Alle Rechte vorbehalten. Kontakt:.Aktivieren Sie JavaScript um geschützte Inhalte zu sehen..

Alle Artikel anzeigen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen.> Datenschutzerklärung