Auf dem digitalen Highway Richtung Zukunft

Glasfaserleitungen sind ein wichtiger Teil einer gut funktionierenden Infrastruktur. (Bild: shutterstock.com, Asharkyu)
Glasfaserleitungen sind ein wichtiger Teil einer gut funktionierenden Infrastruktur. (Bild: shutterstock.com, Asharkyu)

Glasfaserleitungen haben sich als zukunftsweisender Sektor für Infrastrukturinvestoren herauskristallisiert. Swiss Life Asset Managers ist bereits in zwei Netzwerke investiert.

16.09.2019, 07:00 Uhr

Autor: Christoph Manser, Head Infrastructure Investments, Swiss Life Asset Managers

Infrastruktur ist das Rückgrat jeder Industriegesellschaft, sie prägt das Gesicht eines Landes: Strassen und Schienen breiten ihr Netz aus Stahl und Beton aus, Hochspannungsmasten ziehen wie Karawanen aus Metallriesen durch die Ebenen und besteigen Bergflanken, an denen sie steckengeblieben scheinen. Flughäfen und Kraftwerke markieren weitum sichtbare Fixpunkte.

Das gläserne Rückgrat des Fortschritts

Doch es gibt auch Infrastruktur, die sich unseren Blicken entzieht. Etwa, weil sie in den Untergrund verlegt wurde. Oder weil sie durchsichtig ist. Oder beides, wie im Fall von Glasfasern.

Telekommunikation gehörte in den vergangenen Jahren zu den Infrastruktur-Sektoren, die am rasantesten gewachsen sind. Der weltweite Digitalisierungstrend und die damit einhergehende Zunahme des Datenverkehrs durch Nutzung neuer Onlineservices und multimedialer Angebote erfordern leistungsfähigere Kommunikationsnetze mit hoher Bandbreite und sehr grossen Netzwerkkapazitäten. Mit dem erhöhten Datentransfer stösst das traditionelle Kupferkabel an seine Grenzen.

Geschwindigkeit ist in der Datenübertragung das Mass aller Dinge – und Glasfasern setzen punkto Geschwindigkeit Massstäbe. Weil Glasfaserleitungen (Lichtwellenleiter) das schnellste Medium zum Transport von digitalen Informationen sind, richten immer mehr Länder ihren Fokus auf ein Upgrade des vorhandenen Kupferkabelnetzwerks durch Glasfaser. Wie die Autobahn und das Schienennetz für die Mobilität von Gütern, Dienstleistungen und Menschen, tragen Glasfaserleitungen zur Beschleunigung moderner Gesellschaften bei und erhöhen die Leistungsfähigkeit des Fernmeldenetzes. Sie haben eine zentrale Bedeutung für Entwicklung des Datentransports und des ökonomischen Wachstums.

Fiber to the home: das Engagement von Swiss Life

Der Bedarf kommt nicht nur von Privatpersonen, sondern auch von Unternehmen, insbesondere, wenn sie mit grossen Datenmengen arbeiten. Ein wichtiger Baustein hierfür ist Fiber to the Home – FTTH. Das hat nichts mit Hauslieferdienst von Ballaststoffen oder Müsli zu tun. FTTH bedeutet das Verlegen des Netzes bis in die Wohnung eines Nutzers.

Die Bereitstellung dieser neuen Netzwerke kann das Wirtschaftswachstum eines Landes stimulieren – ein Effekt, der die politischen Entscheidungsträger auf den Plan gerufen hat. Der Aufbau von Glasfasernetzwerken wird daher in vielen Ländern staatlich gefördert. Um Haushalte an das schnelle Netz anzuschliessen, sind allerdings hohe Investitionen erforderlich, denn es müssen oftmals Strassen aufgerissen, Kabel versenkt und bis in die Haushalte gezogen werden. Das bringt einen Kapitalbedarf mit sich, der die Beteiligung des privaten Sektors aus Sicht der öffentlichen Hand wünschenswert oder gar notwendig macht - und der für Private umgekehrt die Gelegenheit bietet, in rentable Spitzentechnologien und ihre Anwendungen zu investieren. Hierzulande sind es meist die Gemeinden, die in Zusammenarbeit mit Privaten die Entwicklung vorantreiben.

Swiss Life Asset Managers ist über die hauseigene Infrastrukturplattform mit seinem Fonds Swiss Life Funds (LUX) Global Infrastructure Opportunities Growth am Schweizer Glasfasernetzanbieter Swiss4Net (S4N) beteiligt. Dieses Engagement ist ein Beispiel dafür, wie sich private Investoren an vorderster Front an der Realisierung von Megatrends beteiligen können. S4N finanziert, baut und betreibt die FTTH Glasfasernetze in Baden, Ennetbaden, Chiasso, Balerna, Vacallo und Morbio Inferiore. Gut 25'000 Haushalte werden so mit glasfaserbasierten Bandbreiten von bis zu 1 GBit/Sekunde versorgt. Zurzeit geplant sind rund 145'000 neue Anschlüsse in elf weiteren Gemeinden. Damit ermöglicht Swiss4Net ein flächendeckendes Glasfaserkabelnetzwerk auch ausserhalb der grössten Schweizer Städte.

Beschleunigung auf 5G – dank Infrastruktur

Infrastrukturinvestitionen im Telekommunikationssektor, etwa im Bereich Datentransfer und -Aufbewahrung (Datencenter und digitale Netze), ermöglichen den Fortschritt neuer Trends wie zum Beispiel 4K TV. In diesem Licht zu sehen ist auch das neuste Investment des Swiss Life Funds (LUX) Global Infrastructure Opportunities Growth: Die Beteiligung an einem nordamerikanischen Anbieter von Glasfaserlösungenmit fast 20 Millionen verlegter Glasfaser-Kilometer. Dieses Unternehmen fokussiert sich auf sogenanntes Dark Fiber sowie Metro Fiber Lösungen und die Verbindung von Datencentern. Damit kann das Unternehmen von der 5G-Einführung profitieren, dem neuen Standard für mobiles Internet und Telefonie. Denn Mobilfunkanbieter müssen die Kleinzellen, die für die 5G-Übertragung nötig sind, mit Glasfasernetzwerken verbinden, die über entsprechend hohe Geschwindigkeiten und Bandbreiten verfügen.

5G ist eine weitere Überholspur in Richtung Zukunft. Der Swiss Life Funds (LUX) Global Infrastructure Opportunities Growth macht es möglich, dass bald immer mehr Menschen diesen Vorteil nutzen und damit selbstbestimmt an der Beschleunigung teilnehmen können, die ihr Arbeits- und Lebensumfeld erfasst hat.

Disclaimer: Dieses Dokument wurde mit grösster Sorgfalt und nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Wir bieten jedoch keine Gewähr hinsichtlich dessen Inhalt und Vollständigkeit und lehnen jede Haftung für Verluste ab, die sich aus der Verwendung dieser Informationen ergeben. Die vorliegende Publikation begründet weder eine Aufforderung noch eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten, sondern dient lediglich zu Informationszwecken. Die vollständigen Angaben zum Fonds können den Dokumenten entnommen werden, welche die rechtliche Grundlage für eine allfällige Investition bilden. Sie können kostenlos in elektronischer oder gedruckter Form in deutscher Sprache beim Vertreter in der Schweiz bezogen werden: Vertreter ist die Swiss Life Asset Management AG, General-Guisan-Quai 40, 8002 Zürich. Zahlstelle ist die UBS Switzerland AG, Bahnhofstrasse 45, 8001 Zürich. Gerichtsstand für alle in der Schweiz vertriebenen Anteile ist am Sitz des Vertreters. Der Fonds ist im Grossherzogtum Luxemburg domiziliert.

Alle Artikel anzeigen