UBS ernennt Chief Sustainability Officer

Michael Baldinger, Chief Sustainability Officer, UBS
Michael Baldinger, Chief Sustainability Officer, UBS

UBS gründet eine neue Nachhaltigkeits- und Social-Impact-Organisation. Michael Baldinger wird Chief Sustainability Officer und Phyllis Costanza Leiterin Social Impact.

05.05.2021, 14:47 Uhr

Redaktion: rem

UBS hat am Mittwoch die Ernennung von Führungskräften ihrer neuen Organisation für Nachhaltigkeit und Social Impact bekanntgegeben. Michael Baldinger als Chief Sustainability Officer und Phyllis Costanza als Leiterin von Social Impact der neuen Organisation berichten an Suni Harford, Mitglied der UBS-Konzernleitung und President Asset Management. Sie wirkt in der Konzernleitung als Sponsor für Nachhaltigkeits- und Impact-Anliegen.

Bevor Baldinger 2016 als Head of Sustainable and Impact Investing zu UBS Asset Management kam, war er CEO von RobecoSAM. Laut Medienmitteilung wird er als Chief Sustainability Officer für die Festlegung und Umsetzung der Strategie verantwortlich sein und die Aufsicht über alle SI-bezogenen Projekte und Aktivitäten übernehmen.

Costanza wird neben ihrer neuen Funktion weiterhin für die Aktivitäten der Gruppe Philanthropy Services, Optimus Foundation und Community Affairs verantwortlich sein. Sie bringt mehr als zwei Jahrzehnte Erfahrung in den Bereichen Philanthropie und soziale Social Impact mit und hat die Optimus Foundation laut UBS zu einem der weltweit führenden Unternehmen für Philanthropie und innovative Entwicklungsfinanzierung gemacht.

Die neue Organisation für Nachhaltigkeit und Impact, in der führende Fachexperten und Vordenker aus dem gesamten Unternehmen zusammenkommen, wird als Anlaufstelle und Kompetenzzentrum fungieren und soll die Umsetzung der UBS-Nachhaltigkeitsstrategie vorantreiben. Ausserdem werden die Fortschritte von UBS auf dem Weg zu ihrer Net Zero-Verpflichtungen verfolgt. Die angekündigten Änderungen treten am 1. Juni 2021 in Kraft.

Alle Artikel anzeigen