Führungswechsel bei der Allianz Suisse

Der neue CEO Ruedi Kubat stiess 2007 zu Allianz Suisse. (Bild zvg)
Der neue CEO Ruedi Kubat stiess 2007 zu Allianz Suisse. (Bild zvg)

Beim Versicherer Allianz Suisse stellt sich die Geschäftsleitung per 1. Januar neu auf: CEO Severin Moser tritt auf eigenen Wunsch zurück. Seine Nachfolge übernimmt Ruedi Kubat, derzeit Leiter P&C und Mitglied der Geschäftsleitung. Neuer Leiter P&C wird Hanno Wienhausen.

01.12.2021, 11:16 Uhr

Redaktion: hf

Severin Moser tritt als CEO von Allianz Suisse zurück, um eine neue berufliche Herausforderung inner- und ausserhalb der Allianz zu suchen, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Sei Nachfolger Ruedi Kubat kam 2007 zur Allianz Suisse, wo er als Leiter Leben, Kranken und Unfall und Mitglied der Geschäftsleitung startete und von 2009 bis 2015 Leiter Operations & IT (COO) war. 2015 wurde er Leiter Group Strategy & Portfolio Management der Allianz SE in Deutschland. Dort übernahm er von 2016 bis 2018 die Position des Leiters Operations & IT (COO) und war in dieser Rolle Mitglied des Vorstands der Allianz Deutschland.

Seit Oktober 2018 ist Kubat wieder Mitglied der Geschäftsleitung der Allianz Suisse und Leiter P&C. In dieser Zeit hat er das Privat- und Unternehmenskundengeschäft weiter ausgebaut.

Der neue Leiter P&C, Hanno Wienhausen, startete seine Allianz-Karriere 2014 als Assistent des Vorstandsvorsitzenden der Allianz Beratungs- und Vertriebs-AG (ABV) in München. Von 2017 bis 2019 leitete er eine Filialdirektion der ABV und ist dort derzeit Mitglied der Geschäftsleitung für den Norden und gleichzeitig Leiter der Vertriebsdirektion Berlin.

In seiner Zeit bei der Allianz Deutschland verantwortete er zahlreiche strategische Wachstums- und technische Exzellenzprogramme im Bereich P&C. Auch ausserhalb des Berufs feierte er Erfolge: Von 2003 bis 2011 war Wienhausen Mitglied der deutschen Rudernationalmannschaft.

Alle Artikel anzeigen