US-Konjunktur an Wendepunkt zu schnellerem Wachstum

Richard Hoey, Chefökonom bei BNY Mellon.
Richard Hoey, Chefökonom bei BNY Mellon.

Die Konjunkturprognosen für 2014 werden just zu einem Zeitpunkt nach unten angepasst, an dem die Geschwindigkeit sowohl des globalen als auch des US-Wirtschaftswachstums gerade an einem Wendepunkt zu schnellerem Wachstum stehen, so BNY Mellon Chefökonom Richard Hoey in seinem aktuellen Marktkommentar.

19.06.2014, 17:23 Uhr

Redaktion: dab

Laut Hoey reflektieren diese Herabstufungen hauptsächlich die Marktbewertungen der konjunkturellen Schwächephase Anfang dieses Jahres. „Es ist wichtig zwischen der Bewertung von schon Geschehenem und den Wachstumserwartungen der nächsten vier bis acht Quartale zu unterscheiden. Diese sollten für die globale Wirtschaft bei 3.5 bis 4 Prozent und für die US-Wirtschaft bei fast 3 Prozent liegen“, so Hoey. Er erwartet eine weiterhin lockere US-Geldpolitik, was seiner Meinung nach zu einem verlängerten achtjährigen Wirtschaftswachstum (2009 bis 2017) führen dürfte. Für 2015 und 2016 prognostiziert er eine allmählich steigende Fed-Fund-Rate, und auf die Präsidentschaftswahl in 2016 folgend dann eine aggressivere geldpolitische Straffung.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Alle Artikel anzeigen