Stabilität durch Flexibilität

Matthias Pfister, Managing Partner von GL Funds
Matthias Pfister, Managing Partner von GL Funds

Stabilität ist ein grosses Bedürfnis, auch bei der Geldanlage. GL Funds zeigt auf, was es dazu braucht.

03.02.2014, 09:07 Uhr

Von Matthias Pfister*

Die Turbulenzen der letzten Jahre haben dazu geführt, dass für viele Anleger Stabilität d.h. stabile Renditen immer wichtiger geworden sind. Stabile Renditen bedeuten weniger starke Kursschwankungen und somit mehr Sicherheit in der Geldanlage.

GL Funds ist der Meinung, dass diese Stabilität nur durch eine flexible Anlagestrategie erreicht werden kann. Die unterliegende Erkenntnis ist eine einfache: setzt man ein starres System auf ein volatiles System, verändert sich die Volatilität nicht. Lässt man beispielsweise bei einem Segelboot die Segelfläche und Segelstellung unverändert, bestimmt ausschliesslich der Wind die Neigung und die Geschwindigkeit des Segelboots. Das Segelboot ist vollständig abhängig vom Wind. Nur indem man die Segel verändert erreicht man Konstanz und Stabilität. Das gleiche gilt für die Finanzmärkte. Wenn die Anlagestrategie darin besteht eine Aktie zu kaufen und für immer zu halten, ist das Anlageergebnis identisch mit den Bewegungen der Aktie.

Eine starre Asset Allokation birgt genau diesen Nachteil. Das Risiko-Renditeprofil der einzelnen Anlageklassen verändert sich ständig. Während amerikanische Staatsanleihen in 2010 noch eine relativ sichere Anlage waren, ist das Risiko aufgrund der potentiell stark steigenden Zinsen heute viel höher. Regionen die vor zwei Jahren sehr attraktiv waren, bergen heute grosse Unsicherheit – die Türkei wäre hierfür ein Beispiel. Die Welt ändert sich ständig. Wenn man mit einer starren Asset Allokation operiert, kann somit schnell aus einem defensiven Portfolio ein aggressives Portfolio werden. Die GL Funds verwendet deshalb einen Ansatz der darin besteht, ein Portfolio flexibel an das gegebene Marktumfeld anzupassen. Das bedeutet beispielsweise in Themen, die ein attraktives Risiko-Renditeprofil offerieren, zu investieren und risikoreiche Anlageklassen und Regionen zu vermeiden.

Der entscheidende Punkt hierbei ist, dass Flexibilität erlaubt, das Risikoprofil eines Portfolios zu steuern. Starke Kursschwankungen sind unerwünscht und können das Erreichen eines langfristigen Anlageziels verunmöglichen. Durch Flexibilität kann man dem entgegenwirken: bspw. durch Einsatz verschiedener Absicherungsstrategien und Instrumente, Umsetzung einer flexiblen Asset Allokation und die Möglichkeit den Investitionsgrad stark zu verändern. GL Funds beweist seit 1995 in ihren Anlagefonds (neu auch nach Schweizer Recht), dass der richtige Einsatz von Flexibilität zu stabileren Renditen und langfristigem Kapitalzuwachs führt.

Für weitere Fragen über Anlagestrategie und Anlagefonds steht Ihnen das GL Funds Team unter Aktivieren Sie JavaScript um geschützte Inhalte zu sehen. - mail "Opens window for sending email">clients(at)glfunds.com gerne zur Verfügung.


*Der Autor ist Managing Partner von GL Funds

Alle Artikel anzeigen