"Spanien hat den richtigen Kurs eingeschlagen"

Der Umbau zu einer wettbewerbsfähigeren und exportorientierten Wirtschaft Spaniens schreitet rasch voran. Parallel dazu entschulden sich die Unternehmen. Exporte und Investitionen sollten in den nächsten Jahren spürbar expandieren, so Bantleon im akutellen Marktkommentar.

13.12.2013, 09:35 Uhr

Redaktion: dab

Neben Irland hat zuletzt ein zweites Problemland der Währungsunion positiv auf sich aufmerksam gemacht: Spanien. Nach über zweijähriger Durststrecke wuchs die Wirtschaft im 3. Quartal 2013 wieder – auch wenn das Plus mit 0,1% denkbar knapp ausfiel. Diese positive Entwicklung ist kein Glückstreffer, meint Dr. Daniel Hartmann, Senior Analyst Economics des Anleihemanagers BANTLEON. "Zweifellos ist Spanien in einigen Bereichen noch nicht aus dem Schneider", stellt Hartmann fest. "So ist mit einer Stabilisierung des Immobilienmarktes erst 2015 zu rechnen und auch bei der staatlichen Haushaltskonsolidierung ist weiteres Durchhaltevermögen vonnöten." Gleichzeitig verbessere sich jedoch die Wettbewerbsfähigkeit der spanischen Wirtschaft, die sich zudem stärker auf den Export konzentriere. "Parallel dazu entschulden sich die Unternehmen. Exporte und Investitionen sollten deshalb in den nächsten Jahren spürbar expandieren."

Detailiertere Informationen zum Thema finden Sie hier.

Alle Artikel anzeigen