Umfrage: Aktienmärkte im Aufwind

Die Hälfte der Teilnehmer der letzten Umfrage von investrends.ch ist der Meinung, dass die weiterhin expansive Geldpolitik der US-Notenbank Fed und der EZB die Finanzmärkte nur für kurze Zeit beflügeln.

02.04.2019, 10:30 Uhr

Redaktion: rem

Zum gestrigen Monatsbeginn April lagen alle grossen Aktienmärkte im grünen Bereich. Der Dow Jones legte um 1,27% zu und erreichte mit 26'258 Punkten den höchsten Wert in diesem Jahr. Der SMI verbuchte den fünften Tag in Folge Gewinne und schloss nahe dem Jahreshöchst von Mitte März (9583 Punkte) bei 9538 Punkten.

Trotz chaotischem Brexit, bei dem nach wie vor keine Lösung auf dem Tisch liegt, und nachlassendem Wachstum sowohl in den USA als auch in Europa, haben die weiterhin expansive Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) und die Ankündigung der US-Notenbank Fed, ihren Zinserhöhungskurs vorerst zu stoppen, die Aktienmärkte weiter beflügelt.

In der Investrends-Umfrage, die Mitte März 2019 begonnen hat, sind 50% der Meinung, dass dies den Aktienmärkten nur für kurze Zeit Auftrieb gibt. 36,7% sehen einen längeren Aufschwung und nur 13,3% sehen gar keinen weiteren Höhenflug.

Wie lange die gute Stimmung an den Aktienmärkten anhält, ist allerdings fraglich. Händler sind der Meinung, es sei ein Marschhalt angezeigt, zumal es letzte Woche in den USA zum ersten Mal seit 2007 eine Inversion der Zinskurve gab, also kurzfristige Anleihen mit einer Laufzeit von drei Monaten eine höhere Rendite als zehnjährige Staatsanleihen lieferten. In den letzten 50 Jahren galt dies als zuverlässiger Vorbote für eine Rezession. Angesichts dieser Entwicklung ist in den USA sogar eine baldige Zinssenkung durch die Fed wieder eine Option.

In der neuen investrends.ch-Umfrage können Sie Ihre Meinung zum modernisierten Auftritt unserer Website abgeben.

Hier geht es zur Umfrage.

Alle Artikel anzeigen