UBS Fondcenter und Investment Navigator kooperieren

Bild: Pixabay
Bild: Pixabay

Fondcenter, eine Tochtergesellschaft von UBS Asset Management, hat Investment Navigator mit der Bereitstellung von Informationen über den grenzüberschreitenden Produktvertrieb beauftragt.

03.10.2018, 09:36 Uhr

Redaktion: sif

Zuverlässige Informationen über Vertriebsbeschränkungen zur Beurteilung der Produkteignung im grenzüberschreitenden Beratungsgeschäft für Banken und andere Vertriebspartner von Anlageprodukten sind von wesentlicher Bedeutung, um die internationalen Rechtsvorschriften zur Finanzberatung und Dienstleistungserbringung einzuhalten.

"Dabei geht es einerseits um die Frage, welche Produkte und Dienstleistungen bestimmten Investorengruppen angeboten werden können und andererseits darum, welche Angebote in grenzüberschreitenden Beziehungen eingesetzt werden dürfen", sagt Geoffroy De Ridder, Head of UBS Fondcenter. Investment Navigator wird Informationen zu regulatorischen und produktbezogenen Vertriebsrestriktionen bereitstellen.

UBS Fondcenter hat seit 1993 rund 300 Vertriebspartner – hauptsächlich Banken, Versicherungen und regulierte Finanzinstitute aus der Schweiz, Europa und Asien – mit rund 400 Fondsanbietern zusammengebracht. Neben dem Hauptsitz in Zürich verfügt UBS Fondcenter über Büros in Frankfurt, Singapur und Hongkong.

Alle Artikel anzeigen