Werbung

Die UBS kooperiert mit der grössten chinesisches Bank

Die Industrial and Commercial Bank of China (ICBC) gilt als grösstes Institut im Land. (Bild testing/Shutterstock)
Die Industrial and Commercial Bank of China (ICBC) gilt als grösstes Institut im Land. (Bild testing/Shutterstock)

Die Grossbank UBS will in China mit der «Industrial and Commercial Bank of China» (ICBC) zusammenarbeiten. Durch die Übernahme der CS ist die Beteiligung an einem Joint Venture an die UBS-Bankengruppe übergegangen.

26.09.2023, 12:52 Uhr

Redaktion: AWP

Im Rahmen einer Absichtserklärung würden strategische Kooperationen in den Bereichen Vermögensverwaltung, Investment und Corporate Banking geprüft, heisst es in einer Mitteilung der UBS. Es gehe um die Zusammenarbeit in China, aber auch ausserhalb des Landes.

ICBC sei die grösste Bank Chinas mit über 10 Millionen Firmenkunden und 720 Millionen Privatkunden. Die Partnerschaft werde dazu beitragen, die Strategie in China zu beschleunigen, liess sich UBS-Chef Sergio Ermotti zitieren. Die übernommene Credit Suisse halte einen Anteil von 20 Prozent an dem Gemeinschaftsunternehmen ICBC Credit Suisse Asset Management Company Limited.

Ermotti hat Asien erstmals besucht seit seiner Rückkehr bei der UBS als CEO im April. Am Vortag hatte er bei seinem Besuch in China gemäss Bloomberg das Engagement der Bank in dem Land bekräftigt, gleichzeitig aber auch eingeräumt, dass sich die geopolitische Lage verändert habe. Zudem habe die UBS ein «sehr begrenztes» direktes Exposure am chinesischen Immobilienmarkt, sagte er.

Alle Artikel anzeigen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen.> Datenschutzerklärung